Gesellschaft, Wahlen

Der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Jürgen Dusel, hat zum Tag der Menschen mit Behinderung eine kurzfristige Reform des deutschen Wahlrechts verlangt.

03.12.2018 - 07:11:37

Behindertenbeauftragter will Wahlrechtsänderung noch vor Europawahl

"In Deutschland können derzeit ungefähr 85.000 Menschen nicht wählen, davon 81.000, die eine Betreuung in allen Angelegenheiten zur Seite gestellt bekommen haben", sagte Dusel der "Rheinischen Post" (Montagsausgabe). Diese Menschen seien aber gleichwohl geschäftsfähig.

Es seien zum Beispiel Menschen, die in Behinderten-Werkstätten arbeiteten. In sieben Bundesländern können diese Menschen inzwischen wählen. "Es ist nicht akzeptabel, dass diese Menschen - ohne Prüfung des Einzelfalls - auf Bundesebene nicht wählen können", so Dusel. Das zeige ein völlig anachronistisches Menschenbild. "Wir müssen das Wahlrecht unbedingt noch vor der Europawahl im nächsten Jahr ändern", forderte der Behindertenbeauftragte.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Entwicklungsminister sieht Demokratie durch Social Media bedroht Im Zuge der Debatten über den UN-Migrationspakt ist nach Ansicht von Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) gerade via Internet "zum Teil sehr bewusst Panik erzeugt" worden. (Politik, 09.12.2018 - 17:59) weiterlesen...

Studie: Jeder dritte Deutsche wertkonservativ Mehr als ein Drittel der Bundesbürger hat wertkonservative politische Einstellungen. (Politik, 07.12.2018 - 00:14) weiterlesen...

EU-Kommissarin Vestager fordert digitale Bürgerrechte EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager fordert klarere Regeln für ein digitales Europa: "Wir reden ja viel über Schlüsselmomente in der Entwicklung von Technologien oder Märkten. (Politik, 06.12.2018 - 12:10) weiterlesen...

Grünen-Politikerin Paul: Knecht Ruprecht nicht mehr zeitgemäß Josefine Paul, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Düsseldorfer Landtag und Sprecherin für Kinder- und Familienpolitik, macht sich für ein Ende der Tradition des bösen Knecht Ruprechts stark. (Politik, 06.12.2018 - 09:11) weiterlesen...

Analyse - Generation Merkel: Was in 18 Jahren noch geschah. Junge Deutsche kennen aber gar niemand anderen im Kanzleramt. Für sie ist Merkel so etwas wie eine Klammer im eigenen Leben: Es ist viel passiert in den 18 Jahren. Das Ende der Amtszeit von Angela Merkel ist in Sicht - ihr Rückzug vom CDU-Vorsitz ist der erste Schritt. (Politik, 05.12.2018 - 13:44) weiterlesen...

Gysi warnt vor Unterhölung der Demokratie Der Linken-Politiker Gregor Gysi hat den Umgang der Politik mit sozialer Spaltung kritisiert. (Politik, 04.12.2018 - 14:16) weiterlesen...