Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesellschaft, Unwort

Der Begriff "Klimahysterie" ist zum Unwort des Jahres 2019 gekürt worden.

14.01.2020 - 10:27:14

Unwort des Jahres 2019 ist Klimahysterie

Mit dem Wort würden "Klimaschutzbemühungen und die Klimaschutzbewegung diffamiert und wichtige Debatten zum Klimaschutz diskreditiert", teilte die Jury am Dienstag in Darmstadt mit. Der Ausdruck sei 2019 von vielen in Politik, Wirtschaft und Medien verwendet worden.

"Er pathologisiert pauschal das zunehmende Engagement für den Klimaschutz als eine Art kollektiver Psychose. Vor dem Hintergrund wissenschaftlicher Erkenntnisse zum Klimawandel ist das Wort zudem irreführend und stützt in unverantwortlicher Weise wissenschaftsfeindliche Tendenzen", hieß es von der Jury. Der Ausdruck "Klimahysterie" wurde neun mal eingesandt. Zudem wurden die Begriffe "Umvolkung" sowie "Ethikmauer" gerügt. Für das Jahr 2019 wurden 397 verschiedene Wörter eingeschickt, von denen knapp 50 auch den Unwort-Kriterien der Jury entsprachen. Insgesamt erhielt das Gremium 671 Einsendungen. Die häufigsten Einsendungen insgesamt, die allerdings nicht sämtlich den Kriterien der Jury entsprachen, waren "Verschissmus" (22 mal), "Deals" (16 mal), "Umweltsau" (16 mal), "Alte weiße Männer" (13 mal), "Verschmutzungsrechte" (elf mal), "Klimaleugner" (elf mal), "Lkw-Vorfall" (zehn mal) und "Flugscham" (zehn mal). Die Jury der Aktion "Unwort des Jahres" besteht aus vier Sprachwissenschaftlern, einem Journalisten und einem jährlich wechselnden Mitglied.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Umfrage: Zwei Drittel der Deutschen wollen keine Tätowierung Fast zwei Drittel der Bundesbürger schließen es für sich aus, sich selbst tätowieren zu lassen. (Politik, 22.01.2020 - 10:41) weiterlesen...

Rentenversicherung kritisiert Gesetzentwurf zur Grundrente Die Deutsche Rentenversicherung übt scharfe Kritik am Gesetzentwurf von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) zur Grundrente. (Politik, 21.01.2020 - 13:44) weiterlesen...

Rassistische Büttenrede: Linkspartei in Sachsen-Anhalt will Konsequenzen Die stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt, Eva von Angern, hat nach einer als rassistisch kritisierten Büttenrede in Haldensleben in Sachsen-Anhalt strafrechtliche Konsequenzen gefordert. (Politik, 20.01.2020 - 16:57) weiterlesen...

Kühnert warnt Union vor Grundrenten-Blockade Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Kevin Kühnert hat die Union vor einer Blockade der Grundrente gewarnt. (Politik, 20.01.2020 - 15:10) weiterlesen...

Land-schafft-Verbindung-Sprecher fürchtet Erstarken von rechten Kräften Der schleswig-holsteinische Landwirt Dirk Andresen, Sprecher der Protestbewegung "Land schafft Verbindung", hat die Politik davor gewarnt, durch Nichthandeln in der Landwirtschaftspolitik rechte Kräfte zu stärken. (Politik, 18.01.2020 - 15:46) weiterlesen...

Umfrage: Jeder Dritte kann sich Leben ohne Bargeld vorstellen Jeder dritte Verbraucher in Deutschland kann sich ein Leben ohne Bargeld vorstellen. (Politik, 18.01.2020 - 10:28) weiterlesen...