Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesellschaft, Merz

Der Aspirant für den CDU-Vorsitz Friedrich Merz will sich im Falle eines möglichen Wahlsiegs für einen neuen Generationenvertrag einsetzen.

13.01.2021 - 15:55:48

Merz will neuen Generationenvertrag - Röttgen setzt auf Innovation

"Wir sollten den jungen Menschen einen neuen Generationenvertrag anbieten, der sie fördert und einbindet. Stärken wir die junge Generation mit neuen Perspektiven, dann stärken wir Deutschland", schreibt der ehemalige Unionsfraktionschef in einem Gastbeitrag für das Nachrichtenportal T-Online.

Der Grundsatz der Nachhaltigkeit müsse auch in der Finanzpolitik, der Sozialpolitik oder der Bildungspolitik gelten. "Nach Corona stehen vor allem wirtschaftspolitische Fragen im Vordergrund", so Merz. Sein Konkurrent, der Außenpolitiker Norbert Röttgen, will gegen die enormen finanziellen Einschnitte für das Land durch die Pandemie vorgehen: "Um der Verschuldung wieder zu entkommen, müssen wir den wirtschaftlichen Neustart wagen und auf Wachstum setzen. Die Rahmenbedingungen für Innovation sind exzellente Bildung, eine Weltklasse-Infrastruktur und Entlastungen beim Mittelstand", so Röttgen. Man müsse sich wieder trauen, "groß" zu denken. Das gelte besonders für den Klimaschutz. "Zu unseren großen Aufgabe zählt, zu zeigen, dass die Verbindung von Klima und Wirtschaft ein Erfolgsmodell ist. Europas Zusammenhalt ist unser Schicksal", sagte der Außenexperte.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Diakonie verteidigt Vorschlag zu assistiertem Suizid Der Präsident des evangelischen Diakonischen Werkes in Deutschland, Ulrich Lilie, hat seinen Vorschlag verteidigt, in den Einrichtungen der Diakonie unter bestimmten, streng geregelten Voraussetzungen Hilfe beim Suizid zu ermöglichen. (Politik, 22.01.2021 - 19:15) weiterlesen...

Umfrage: Fast jeder Zweite fühlt sich im ÖPNV wegen Corona unwohl Fast die Hälfte der Deutschen (48 Prozent) fühlt sich in der Corona-Pandemie nicht mehr wohl in öffentlichen Verkehrsmitteln (ÖPNV). (Politik, 22.01.2021 - 15:13) weiterlesen...

Maas verlangt internationale Vernetzung gegen Antisemitismus Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat eine enge internationale Vernetzung der Sicherheitsbehörden im Kampf gegen Antisemitismus und Holocaust-Leugnung gefordert. (Politik, 22.01.2021 - 14:51) weiterlesen...

Kanzleramtschef: Schutz aller Heimbewohner nicht realistisch Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) geht nicht davon aus, dass es möglich ist, alle Senioren und Heimbewohner bei hohen Infektionszahlen vor dem Coronavirus zu schützen. (Politik, 22.01.2021 - 14:03) weiterlesen...

Lambrecht will Grundrechts-Einschränkungen für Geimpfte aufheben Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) hat sich in der Debatte um sogenannte Privilegien für Geimpfte dafür ausgesprochen, Bürgern mit Corona-Impfung ihre derzeit eingeschränkten Grundrechte möglichst zurückzugeben. (Politik, 22.01.2021 - 00:06) weiterlesen...

Immer mehr Menschen empfinden Corona-Einschränkungen als Belastung Fast jeder Zweite (49 Prozent) nimmt die in Deutschland geltenden Corona- Einschränkungen als sehr starke bzw. (Politik, 21.01.2021 - 23:57) weiterlesen...