Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Kriminalität, Prozesse

Der 22 Jahre alte Mann auf der Überholspur hatte keine Chance, als von hinten ein Raser mit einem 560-PS-Boliden viel zu schnell ankam.

06.04.2021 - 05:24:08

Sportwagen mit 560 PS - Tödlicher Unfall bei Tempo 200: Urteil gegen Raser

Ingolstadt - Nach einem tödlichen Raserunfall will das Landgericht Ingolstadt heute das Urteil gegen einen 24 Jahre alten Autofahrer verkünden.

Der Mann hatte im Oktober 2019 auf der Autobahn 9 in Bayern den Wagen eines voranfahrenden Mannes auf der Überholspur derart gerammt, dass der 22-Jährige am Steuer sofort tot war. Nach den Ermittlungen war der Angeklagte mit mehr als 200 Stundenkilometern auf der Fernstraße unterwegs, obwohl in diesem Bereich nur Tempo 100 erlaubt war.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Angeklagte einfach auf der Autobahn möglichst schnell fahren wollte. Er habe den Tod anderer aus Gleichgültigkeit in Kauf genommen. Sie hat den Mann wegen Totschlags und wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens angeklagt. Bei den Plädoyers hatte die Staatsanwaltschaft eine achtjährige Gefängnisstrafe verlangt. Der Nebenkläger-Anwalt, der die Familie des getöteten Fahrers vertritt, forderte sogar zehn Jahre Haft.

Der angeklagte deutsche Staatsangehörige hatte den Unfall zu Beginn des Prozesses bedauert. Er würde sein Leben für das des Opfers geben, sagte er. Ferner sagte er aus, dass der Autofahrer vor ihm ohne zu Blinken auf die linke Spur gewechselt sei und es dadurch zum Unfall gekommen wäre. Seine Verteidiger verlangen deswegen einen Freispruch in dem Prozess.

Der Angeklagte hatte nach den Ermittlungen seinen Sportwagen auf ein Geschoss mit 560 PS getunt. Der Bolide hätte demnach bis zu 350 Stundenkilometer schnell fahren können. Die Anwälte des 24-Jährigen betonten dennoch, dass ihr Mandant «kein fanatischer Autofahrer» sei.

Hintergrund des Prozesses war auch der Paragraf 315d des Strafgesetzbuches, mit dem seit einigen Jahren härter gegen Raser vorgegangen wird. Damit werden Fahrer bestraft, die sich mit ihren Autos oder Motorrädern auf öffentlichen Straßen illegale Rennen liefern. Doch auch wenn sich ein Fahrer ohne Kontrahenten ganz allein «grob verkehrswidrig und rücksichtslos fortbewegt, um eine höchstmögliche Geschwindigkeit zu erreichen», kann er bestraft werden.

© dpa-infocom, dpa:210406-99-95121/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Totschlag - Mutter tötet Baby: Acht Jahre und drei Monate Haft. Danach räumt er das Bad auf und macht eine schreckliche Entdeckung. Als er seine Freundin blutend und bleich im Bad findet, ruft der Lebensgefährte einen Notarzt. (Politik, 05.08.2021 - 17:02) weiterlesen...

Prozesse - Missbrauchskomplex Münster: Mutter bestreitet Vorwürfe. Diesmal ist es die Mutter eines jungen Opfers. Auch sie bestreitet die Vorwürfe um schweren sexuellen Missbrauch. Wieder steht im Missbrauchskomplex Münster eine Frau vor dem Landgericht. (Politik, 05.08.2021 - 15:08) weiterlesen...

Prozesse - Missbrauchskomplex Münster: Mutter von Opfer vor Gericht. Zum Schutz des Opfers verhandelt das Gericht unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Seit 2018 soll sie gewusst haben, dass ihr eigenes Kind von ihrem Lebensgefährten sexuell missbraucht wurde. (Politik, 05.08.2021 - 10:26) weiterlesen...

Rapper - Bushido hat den Kopf nicht frei für Musik Er steckt als Nebenkläger mitten in einem Prozess gegen einen Clanchef, und seine Frau ist schwanger: An Musik kann Rapper Bushido im Moment nicht denken. (Polizeimeldungen, 03.08.2021 - 11:06) weiterlesen...

Kriminalität - Gericht will Betrugsfall um Goldhändler aufklären. Investoren könnten um Millionen betrogen worden sein. Wo ist das Gold, wer hat sich eventuell bereichert - und gab es das Edelmetall überhaupt? Diese Fragen versucht ein Prozess in Darmstadt zu klären. (Wirtschaft, 02.08.2021 - 06:45) weiterlesen...

Der große Bluff? - Gericht will Betrugsfall um Goldhändler aufklären. Investoren sollen möglicherweise um Millionen betrogen worden sein. Wo ist das Gold, wer hat sich eventuell bereichert und gab es dieses Edelmetall überhaupt? Darum geht es in einem Prozess in Darmstadt. (Politik, 02.08.2021 - 03:58) weiterlesen...