UN, Konflikte

Den Haag - Der Internationale Gerichtshof hat eine Klage der Ukraine gegen Moskau wegen angeblicher Hilfe für Separatisten in der Ost-Ukraine vorerst abgewiesen.

19.04.2017 - 20:56:05

UN-Gericht: Russland muss Diskriminierung auf der Krim stoppen. Zugleich ordnete das höchste UN-Gericht in Den Haag aber an, Moskau müsse Maßnahmen gegen die Diskriminierung von Tataren und Ukrainern auf der Krim ergreifen. Im blutigen Kampf in der Ost-Ukraine ermahnte das Gericht beide Staaten, die Minsker Vereinbarung zur friedlichen Beilegung umzusetzen. Die Ukraine hatte Russland wegen angeblicher Waffenlieferungen und Finanzierung pro-russischer Separatisten verklagt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

In 20 Konflikten im Einsatz - UN-Behörde: Milizen lassen Tausende Kindersoldaten frei. Auch wenn die Befreiung endlich kommt, ist das Trauma noch lange nicht beendet. Projekte wie die des BAP-Rockers Wolfgang Niedecken versuchen zu helfen. Ob im Südsudan oder in Syrien, Zehntausende Kinder werden weltweit in Konflikten als Kämpfer eingesetzt. (Politik, 13.02.2018 - 10:02) weiterlesen...

UN-Behörde: Milizen lassen Tausende Kindersoldaten frei. Zehntausende weitere sind aber noch immer in der Hand von Kampftruppen. Das geht aus Daten der UN-Behörde für Kinder in bewaffneten Konflikten hervor. In allen 20 Konflikten, die die UN-Stelle beobachtet, würden noch immer Minderjährige rekrutiert oder entführt, sagte die UN-Beauftragte Virginia Gamba. Den UN-Daten zufolge nutzen 61 Konfliktparteien Kinder, vor allem als Kämpfer, aber auch als Boten, Köche oder Sex-Sklaven. Besonders verheerend ist die Lage in Syrien, im Irak, im Südsudan, in Somalia und im Kongo. New York - Milizen und Regierungstruppen haben im vergangenen Jahr nach Angaben der Vereinten Nationen mehr als 5000 Kindersoldaten freigelassen. (Politik, 13.02.2018 - 00:12) weiterlesen...

Netanjahu warnt - Israelischer Kampfjet abgeschossen. Die gefährliche Konfrontation mit Syrien nährt die Sorge vor einem größeren Konflikt, auch mit Israels Erzfeind Iran. Erstmals seit 1982 wird ein Kampfjet der mächtigen israelischen Luftwaffe abgeschossen. (Politik, 11.02.2018 - 19:20) weiterlesen...

Nach Kampfjet-Abschuss - UN-Generalsekretär ruft zu Deeskalation in Syrien auf. Der UN-Generalsekretär zeigt sich besorgt über die Ausweitung der Gewalt über die Grenzen des Bürgerkriegslandes hinaus. Washington gibt derweil dem Iran die Schuld und unterstützt Israels Recht auf Selbstverteidigung. Syrien schießt einen israelischen Kampfjet ab. (Politik, 11.02.2018 - 08:32) weiterlesen...

UN-Generalsekretär ruft zu Deeskalation in Syrien auf. Eine politische Lösung sei «der einzige Weg, um die Gewalt und das schreckliche Leid der syrischen Bevölkerung zu beenden», sagte ein Sprecher in New York. Der Generalsekretär beobachte sowohl die «alarmierende militärische Eskalation» innerhalb Syriens wie auch deren gefährliche Ausdehnung über die Landesgrenzen hinweg. New York - Im Syrienkonflikt hat UN-Generalsekretär Antonio Guterres alle Parteien zu einer «sofortigen und bedingungslosen Deeskalation der Gewalt» aufgerufen. (Politik, 11.02.2018 - 04:36) weiterlesen...