Kriminalität, Notfälle

Das Verschwinden von Cleo Smith aus einem Zelt weckte in Australien düstere Erinnerungen an den Fall Maddie.

03.11.2021 - 07:28:11

Kriminalität - Australische Polizei findet wochenlang vermisste Vierjährige. Jetzt konnte die Vierjährige aus einem Haus befreit werden, ein 36-Jähriger ist in Gewahrsam.

  • Verschwundene Vierj?hrige - Foto: James Carmody/AAP/ABC NEWS Pool via AP/dpa

    Ellie Smith (l) und ihr Partner Jake Gliddon zeigen ein Foto ihrer vermissten Tochter Cleo in der N?he von Carnarvon im Bundesstaat Western Australia. Foto: James Carmody/AAP/ABC NEWS Pool via AP/dpa

  • Vermisstes M?dchen in Australien - gefunden - Foto: Supplied/WESTERN AUSTRALIA POLICE/dpa

    Cleos Mutter, Ellie Smith, schrieb auf Instagram: ?Unsere Familie ist wieder vollst?ndig.?. Foto: Supplied/WESTERN AUSTRALIA POLICE/dpa

Verschwundene Vierj?hrige - Foto: James Carmody/AAP/ABC NEWS Pool via AP/dpaVermisstes M?dchen in Australien - gefunden - Foto: Supplied/WESTERN AUSTRALIA POLICE/dpa

Sydney - Während ganz Australien über die Rettung der vermissten Cleo Smith jubelt, hat die Polizei Details zum Fund der Vierjährigen bekanntgegeben.

Beamte hatten am frühen Mittwochmorgen (Ortszeit) ein verschlossenes Haus im Ort Carnarvon im Westen des Landes aufgebrochen, in dem das Kind vermutet wurde. «Es hätte jeder aus unserem Team sein können, aber am Ende war ich es, der das Glück hatte, durch diese Tür zu gehen und die Rettung zu vollziehen», sagte Obersergeant Cameron Blaine bei einer Pressekonferenz. «Am Anfang war ich geschockt, dann war ich einfach nur überglücklich.»

Er habe das Kind nach seinem Namen gefragt, aber es habe zunächst nicht geantwortet, erzählte Blaine. «Nach dem dritten Mal hat sie mich angesehen und gesagt: "Mein Name ist Cleo".» Daraufhin sei sie umgehend aus dem Haus gebracht worden.

«Jede Menge Tränen und Umarmungen»

Die Beamten hätten dann die Eltern angerufen und nur gesagt: «Hier ist jemand, der mit Ihnen sprechen möchte...». Auf dem Weg zum Krankenhaus sei Cleo mit ihren Eltern wiedervereint worden. «Sie rief nur: "Mummy!", dann gab es jede Menge Tränen und Umarmungen», erinnerte sich Blaine.

Die Polizei von Western Australia veröffentlichte auf Twitter ein Foto, das Cleo im Krankenhausbett zeigt, wie sie fröhlich in die Kamera winkt. «Das Wunder, auf das wir alle gehofft hatten», hieß es dazu. Mittlerweile sei das Mädchen bereits wieder zuhause. Sie sei körperlich unversehrt.

Cleo Smith, die selbst in Carnarvon lebt, war am 16. Oktober 75 Kilometer weiter nördlich auf einem Campingplatz aus dem Familienzelt verschwunden. Die Behörden gingen schnell von einer Entführung aus. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar.

Ein 36-jähriger Mann aus Carnarvon ist in Gewahrsam. Er soll in keiner Verbindung zu der Familie gestanden haben.

© dpa-infocom, dpa:211103-99-841455/6

@ dpa.de