Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, RKI

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Sonntagmorgen 13.755 Corona-Neuinfektionen gemeldet.

27.12.2020 - 06:41:48

RKI meldet 13.755 Corona-Neuinfektionen

Das waren 40 Prozent weniger als am Sonntagmorgen vor einer Woche, als offiziell 22.771 Neuinfektionen binnen eines Tages registriert worden waren. Außerdem meldete das RKI nun 356 Tote binnen 24 Stunden in Zusammenhang mit dem Virus.

Durch die Weihnachtsfeiertage dürfte die Statistik allerdings gehörig durcheinander gekommen sein: einerseits finden weniger Tests statt, andererseits melden viele Gesundheitsämter keine Zahlen. Stabiler sind dagegen die Angaben aus den Krankenhäusern, die verpflichtet sind, kontinuierliche Meldungen zu machen: Auf den Intensivstationen wurden am frühen Sonntagmorgen 5.512 Covid-19-Patienten intensiv behandelt, 132 Fälle oder rund 2,5 Prozent mehr innerhalb von 24 Stunden.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Kassenstudie: Therapiebedarf von jungen Menschen steigt In der Corona-Pandemie ist die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die eine Psychotherapie benötigen, deutlich gestiegen. (Politik, 02.03.2021 - 01:04) weiterlesen...

Marburger Bund warnt vor übereilten Corona-Lockerungen Vor den Bund-Länder-Beratungen zum weiteren Vorgehen in der Pandemie warnen Ärztevertreter vor übereilten Lockerungen der Corona-Auflagen. (Politik, 02.03.2021 - 01:03) weiterlesen...

Haseloff warnt vor schwindender Akzeptanz der Corona-Maßnahmen Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hat vor einer schwindenden Akzeptanz der Corona-Schutzmaßnahmen gewarnt und für Lockerungen geworben. (Politik, 02.03.2021 - 01:02) weiterlesen...

Corona-Nachverfolgung: Städtetag fordert Unterstützung vom Bund Der Deutsche Städtetag hat die verspätete Einführung der einheitlichen Software zur Nachverfolgung von Corona-Infektionsketten, "Sormas", in den Gesundheitsämtern mit deren Überlastung begründet und den Bund zu mehr Unterstützung und besserer Einbindung der Kommunen bei dem Projekt aufgerufen. (Politik, 02.03.2021 - 00:05) weiterlesen...

Bartsch kritisiert harte Umsetzung von Corona-Maßnahmen Linksfraktionschef Dietmar Bartsch hat die zum Teil harte Umsetzung von Corona-Maßnahmen in Städten kritisiert. (Politik, 02.03.2021 - 00:05) weiterlesen...

Zufriedenheit mit Corona-Management schwankt zwischen Bundesländern Die Zufriedenheit der Bürger mit der Bekämpfung der Coronakrise schwankt einer Forsa-Umfrage zufolge zwischen den Bundesländern massiv. (Politik, 02.03.2021 - 00:04) weiterlesen...