Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Anteil

Das Robert-Koch-Institut (RKI) geht von einer weiteren deutlichen Steigerung des Anteils der Delta-Variante an den Corona-Neuinfektionen in Deutschland aus.

28.06.2021 - 18:19:41

Anteil der Delta-Variante in Deutschland bereits bei 36 Prozent

Der Anteil der hochinfektiösen Variante habe in der dritten Juniwoche bereits bei 36 Prozent gelegen, sagte RKI-Chef Lothar Wieler nach Informationen der "Funke-Mediengruppe" bei der Konferenz der Gesundheitsminister der Länder am Montag. Damit hat sich der Anteil laut der Auswertung der Sequenzierungen in der 24. Kalenderwoche (bis 20. Juni) gegenüber der Vorwoche mehr als verdoppelt.

In der 23. Kalenderwoche hatte der Wert laut RKI bei rund 15 Prozent gelegen. Die Delta-Variante des Coronavirus gilt als deutlich ansteckender als die bisher bekannten Formen. In Europa ist besonders Großbritannien von der neuen Mutation betroffen, fast 100 Prozent der Fälle sind auf die Delta-Variante zurückzuführen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Corona-Impfquote steigt auf 60,8 Prozent - Tempo sinkt Am Tag 209 nach Beginn der europaweiten Corona-Impfkampagne ist die Zahl der erstmals verabreichten Dosen in Deutschland auf 50,5 Millionen angestiegen. (Politik, 24.07.2021 - 11:43) weiterlesen...

Streit um Kinder-Impfungen geht weiter In der Debatte um Corona-Impfungen für Kinder hat der Präsident des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte, Thomas Fischbach, die Ständige Impfkommission (Stiko) scharf angegriffen. (Politik, 24.07.2021 - 08:01) weiterlesen...

RKI meldet 1919 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 13,6 Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Samstagmorgen vorläufig 1.919 Corona-Neuinfektionen gemeldet. (Politik, 24.07.2021 - 03:20) weiterlesen...

IT-Experten finden Sicherheitslücke bei digitalen Impfnachweisen Der offizielle deutsche Impfnachweis weist eine gravierende Sicherheitslücke auf, deswegen wurde die Ausstellung über die Apotheken in dieser Woche vorübergehend gestoppt. (Politik, 23.07.2021 - 17:25) weiterlesen...

Bayern erhöht nach EMA-Entscheidung Druck auf Stiko Nach der EMA-Entscheidung zur Empfehlung des Moderna-Impfstoffs für Kinder ab 12 Jahren erhöht Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) den Druck auf die Ständige Impfkommission (Stiko). (Politik, 23.07.2021 - 16:44) weiterlesen...

EMA empfiehlt Moderna-Impfstoff für Kinder ab 12 Jahren Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) empfiehlt den Corona-Impfstoff von Moderna nun auch für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren. (Politik, 23.07.2021 - 15:19) weiterlesen...