Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Krankheiten

Das Robert Koch-Institut hat binnen 24 Stunden 3022 Corona-Neuinfektionen und zehn Todesfälle registriert.

27.09.2021 - 05:06:08

Corona-Pandemie - RKI meldet 3022 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 61,7. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist konstant.

Berlin - Bei der Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland hat es im Vergleich zum Vortag kaum Dynamik gegeben.

Das Robert Koch-Institut (RKI) gab den Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Montagmorgen mit 61,7 an. Zum Vergleich: Am Vortag hatte der Wert bei 61,4 gelegen, vor einer Woche bei 71,0. Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 3022 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 04.36 Uhr wiedergeben. Vor einer Woche hatte der Wert bei 3736 Ansteckungen gelegen.

Deutschlandweit wurden den neuen Angaben zufolge binnen 24 Stunden zehn Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 13 Todesfälle. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 4.199.400 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gab das RKI zuletzt am Freitag mit 1,58 an, ein Rückgang um 0,3 im Vergleich zum Vorwochenwert. Ein bundesweiter Schwellenwert, ab wann die Lage kritisch zu sehen ist, ist für die Hospitalisierungs-Inzidenz unter anderem wegen großer regionaler Unterschiede nicht vorgesehen. Der bisherige Höchstwert lag um die Weihnachtszeit bei rund 15,5.

Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit 3.966.700 an. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 93 403.

© dpa-infocom, dpa:210927-99-375225/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Corona-Pandemie - US-Experten machen Weg frei für Biontech-Impfung für Kinder. Sobald die US-Arnzeimittelbehörde ihr finales Okay gegeben hat, will die Regierung 15 Millionen Impf-Dosen ausliefern. Schon im November könnten in den USA Kinder unter zwölf gegen Corona geimpft werden. (Politik, 27.10.2021 - 08:10) weiterlesen...

Corona-Politik in Brasilien - Ausschuss empfiehlt Anklage gegen Präsident Bolsonaro. Der Untersuchungsbericht liegt nun beim Generalstaatsanwalt - der Bolsonaro bereits früher protegierte. Ob Brasiliens Präsident wegen seiner Corona-Politik vor Gericht kommt, ist allerdings unklar. (Politik, 27.10.2021 - 06:56) weiterlesen...

Corona-Pandemie - US-Experten empfehlen Biontech-Impfung für Kinder. Ein Beratergremium der Arzneimittelbehörde FDA hat den Weg für eine endgültige Zulassung frei gemacht. Schon bald könnte in den USA eine Corona-Impfkampagne für Kinder unter zwölf Jahren beginnen. (Politik, 27.10.2021 - 05:04) weiterlesen...

Corona-Pandemie - US-Experten unterstützen Biontech-Impfung für Kinder Sollten Kinder zwischen fünf und elf Jahren mit dem Biontech/Pfizer-Impfstoff gegen das Coronavirus geimpft werden? Ein Gremium der US-Arzneimittelbehörde spricht sich dafür aus. (Wissenschaft, 27.10.2021 - 03:22) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Rufe nach mehr Tempo bei Auffrischungs-Impfungen. Um bei besonders gefährdeten Gruppen wie Älteren Schlimmeres zu verhindern, fordern Fachleute mehr Tempo bei Booster-Impfungen. Die Corona-Lage wird in der kalten Jahreszeit wieder kritischer. (Politik, 26.10.2021 - 16:36) weiterlesen...

Corona-Impfung - «Grenzenloser Unfug»: Kimmich-Debatte dauert an. Auch die Bayern-Bosse stützen den Spieler. Von juristischer Seite gibt es eine eindeutige Feststellung. In der Diskussion um den Impfstatus von Joshua Kimmich nimmt der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission den Fußball-Nationalspieler in Schutz. (Sport, 26.10.2021 - 16:36) weiterlesen...