Gesundheit, Krankheiten

Das RKI meldet einen Wert von 422,3 - in der Vorwoche hatte die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz noch bei 439,2 gelegen.

09.12.2021 - 11:32:06

RKI zu Corona - Inzidenz sinkt erneut leicht. Die Zahl der Neuinfektionen bleibt allerdings auf hohem Niveau.

Berlin - Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz ist erneut leicht gesunken. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche am Donnerstagmorgen mit 422,3 an. Am Vortag hatte der Wert bei 427 gelegen, vor einer Woche bei 439,2 (Vormonat: 213,7).

Die Gesundheitsämter in Deutschland meldeten dem RKI binnen eines Tages 70.611 Corona-Neuinfektionen. Das geht aus Zahlen hervor, die den Stand des RKI-Dashboards von 7.55 Uhr wiedergeben. Vor genau einer Woche waren es 73.209 Ansteckungen.

Experten gehen von Untererfassung aus

Bei der Bewertung des Infektionsgeschehens ist zu bedenken, dass Experten derzeit von einer merklichen Untererfassung ausgehen. Gesundheitsämter und Kliniken kommen demnach mit der Meldung von Fällen zumindest in einzelnen Regionen nicht mehr hinterher.

Deutschlandweit wurden nach den neuen Angaben binnen 24 Stunden 465 Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 388 Todesfälle. Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 6.362.232 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen gab das RKI am Mittwoch mit 5,79 an (Dienstag: 5,45). Die Zahl der Genesenen lag am Donnerstag bei 5.278.300. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 104.512.

© dpa-infocom, dpa:211209-99-314502/3

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Corona-Pandemie - Dänemark und England lassen trotz Omikron die Masken fallen. Trotzdem verabschieden sich beide Länder von so gut wie allen Corona-Maßnahmen. Großbritannien und Dänemark gehörten zu den ersten Länder in Europa, in denen Omikron zur vorherrschenden Variante wurde. (Politik, 27.01.2022 - 07:32) weiterlesen...

RKI-Zahlen - Erstmals über 200.000 Neuinfektionen gemeldet. Auch die Zahl der Neuinfektionen erreicht einen neuen Rekordwert. Die Inzidenz hat exakt zwei Jahre nach dem ersten bestätigten Corona-Fall in Deutschland erstmals die Schwelle von 1000 überschritten. (Politik, 27.01.2022 - 05:12) weiterlesen...

Pandemie - Ärztevertreter warnen vor Personalengpässen wegen Omikron. Ärztevertreter fürchten nun eine zunehmende krankheitsbedingte Schließung von Praxen. Immer mehr medizinisches Personal infiziert sich in Deutschland mit dem Coronavirus. (Politik, 27.01.2022 - 03:20) weiterlesen...

Pandemie - Moderna startet klinische Studie zu Omikron-Impfstoff. Darauf reagieren auch die Impfstoffhersteller. Moderna hat nun mit einer ersten Studie für einen Omikron-spezifischen Impfstoff begonnen. Omikron verändert den Verlauf der Pandemie. (Wissenschaft, 27.01.2022 - 01:02) weiterlesen...

Urteil - Kein Geld zurück an Bund für mangelhafte FFP2-Masken. Das Bonner Landgericht hat jetzt Recht gesprochen. Es geht im Streit um vom Bund 2020 bestellte FFP2-Masken - und Millionen. (Wirtschaft, 26.01.2022 - 18:44) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Berufsbezogene Impfpflicht: Herausforderung für Landkreise. Da kocht die Debatte schon einmal hoch. Die sowieso schon überlasteten Kommunen stehen angesichts der berufsbezogenen Impfpflicht vor einer großen Herausforderung. (Politik, 26.01.2022 - 17:28) weiterlesen...