Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Parteien, CDU

Das neue Grundsatzprogramm der CDU, das Ende 2020 von einem Parteitag beschlossen werden soll, soll nach dem Willen einflussreicher Parteistrategen ein sogenanntes "Haltungsprogramm" sein.

13.01.2020 - 17:31:33

CDU plant Haltungsprogramm und will weniger konkret werden

In ihm gehe es um "eine Haltungsbestimmung angesichts einer sich immer größeren Fliehkräften ausgesetzten Gesellschaft", steht in einer Ideenskizze zum Programm aus dem Konrad-Adenauer-Haus, aus der die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Dienstagsausgabe) zitiert. Das Papier soll am kommenden Wochenende bei der Klausurtagung des CDU-Bundesvorstands in Hamburg eine Rolle spielen, bei der auch über das Grundsatzprogramm debattiert wird.

Das Programm solle den "inhaltlichen Kompass der CDU in einer gewandelten Gesellschaft neu ausrichten", es solle daher "kürzer", "weniger konkret" und "kaum an tagespolitischen Fragestellungen ausgerichtet" sein. Es gehe "nicht um ein paar Stellschrauben". Vielmehr müsse es eine "Selbstbestimmung als Volkspartei" liefern - gerade angesichts des Auseinanderdriftens zwischen Stadt und Land, Ost und West, Jung und Alt, "zwischen Modernisierungsenthusiasten und -skeptikern" und zunehmender Zweifel an der Demokratie. "Wenn die Wertschätzung des Kompromisses vor die Hunde geht, dann wird die Demokratie schnell in Frage gestellt", heißt es in dem Papier. Es gebe aber kein Naturgesetz, das besage, dass Volksparteien ihre Funktionen verloren hätten. Den Volksparteien komme sogar angesichts der zunehmenden Polarisi erung in der Gesellschaft eine Aufgabe zu, die "im 21. Jahrhundert wahrscheinlich noch wichtiger ist als in den zurückliegenden 75 Jahren". Das Programm müsse "den Kitt anrühren", der die auseinanderdriftenden Vorstellungen zusammenhält. Es solle eine "genuin christdemokratische Haltung für die Zukunft unserer Volkspartei definieren", und zudem eine Attraktivität ausstrahlen, mit der auch Menschen erreicht würden, die sich bisher nicht zur CDU bekennen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Mohring verteidigt Zusammenarbeit mit Ramelow Thüringens CDU-Landeschef Mike Mohring wehrt sich gegen die massive Kritik und Vorwürfe aus der eigenen Partei, er würde den CDU-Parteitagsbeschluss zum Kooperationsverbot mit der Linkspartei ignorieren. (Politik, 18.01.2020 - 00:26) weiterlesen...

Dobrindt warnt CDU vor Zusammenarbeit mit Linkspartei Die CSU warnt die Schwesterpartei CDU, sich für eine Zusammenarbeit mit der Linkspartei zu öffnen. (Politik, 18.01.2020 - 00:24) weiterlesen...

Scholz bei schwarzer Null auf Kollisionskurs zu SPD-Führung Bei der Aufstellung des Bundeshaushalts für 2021 geht Finanzminister Olaf Scholz (SPD) auf Konfrontationskurs zur neuen SPD-Parteiführung. (Politik, 17.01.2020 - 14:12) weiterlesen...

Guttenberg bei Kanzlerfrage für Merz statt Söder Der ehemalige Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) hat sich in der Frage, wen er sich als künftigen Bundeskanzler wünschen würde, festgelegt. (Politik, 17.01.2020 - 11:51) weiterlesen...

Mohring will von Bundes-CDU Verständnis für Sonderweg mit Linkspartei Im parteiinternen Streit über ihr Verhältnis zur Linkspartei fordert Thüringens CDU-Chef Mike Mohring von der Bundespartei Verständnis für seinen möglichen Sonderweg mit Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke). (Politik, 17.01.2020 - 08:16) weiterlesen...

Umfrage: Özdemir im Rennen um grünen Kanzlerkandidaten vorn In der Debatte um eine mögliche Kanzlerkandidatur bei den Grünen genießt der Bundestagsabgeordnete und ehemalige Grünen-Chef Cem Özdemir die größten Sympathien unter den Bundesbürgern - wenn auch auf vergleichsweise niedrigem Niveau. (Politik, 17.01.2020 - 00:04) weiterlesen...