Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Parteien, SPD-Vorsitz

Das Kandidatenduo Olaf Scholz und Klara Geywitz hat mit Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) und der sächsischen Staatsministerin für Integration und Gleichstellung, Petra Köpping (SPD), weitere prominente Unterstützer im Kampf um den SPD-Vorsitz gewonnen.

09.11.2019 - 10:44:35

SPD-Vorsitz: Pistorius und Köpping unterstützen Scholz und Geywitz

"Wir sind als Ost-West-Team angetreten. 30 Jahre nach dem Mauerfall ist für uns klar: Unsere SPD braucht in den kommenden Jahren eine Ost-West-Doppelspitze. Es geht um unterschiedliche Lebenserfahrungen und Blickwinkel. Deswegen werden wir in der Stichwahl Klara Geywitz und Olaf Scholz unterstützen", sagte Pistorius, der sich gemeinsam mit Köpping ebenfalls um die Parteiführung beworben hatte, der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

Köpping ergänzte, dass sie sich im Gegenzug auch eine entsprechende Politik erhoffe. "Ich erwarte von Klara Geywitz, dass sie erkennbar die ostdeutsche Perspektive einnimmt und damit einen Beitrag hin zu einer gesamtdeutschen Politik leistet", so die sächsische Staatsministerin für Integration und Gleichstellung weiter. Zuvor hatten sich weitere prominente SPD-Politiker für Scholz und Geywitz ausgesprochen, darunter Bundesaußenminister Heiko Maas, Bundesfamilienministerin Franziska Giffey und Bundesjustizministerin Christine Lambrecht. An den Wahlempfehlungen hatte sich allerdings auch parteiintern scharfe Kritik entzündet: Der SPD-Landesvorsitzende von Nordrhein-Westfalen, Sebastian Hartmann, sprach von "Basta-Botschaften", die dem Geist des Mitgliedervotums widersprächen. Der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Achim Post, forderte "Fairness". In der Frage des Vorsitzes entschieden nicht die Gremien, sondern die Mitglieder. Als Favoriten der Parteilinken ist neben Scholz und Geywitz noch das Duo aus Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken im Rennen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

AKK zur Kanzlerfrage: Ich führe diesen Prozess von vorne Unmittelbar vor dem CDU-Parteitag in Leipzig hat die Parteivorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer deutlich gemacht, dass sie bei der Bestimmung eines Kanzlerkandidaten die führende Rolle spiele. (Politik, 22.11.2019 - 06:32) weiterlesen...

CDU-Parteitag: Prien kritisiert Werte-Union Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien (CDU) fordert ihre Partei zum Start des Parteitags in Leipzig zu einem Ende der Flügelkämpfe auf und kritisiert die Werte-Union dabei scharf. (Politik, 22.11.2019 - 00:03) weiterlesen...

Merz will Debatte über schlechte CDU-Wahlergebnisse initiieren Der CDU-Politiker Friedrich Merz will auf dem CDU-Bundesparteitag in Leipzig eine Debatte über mögliche Lehren aus den zuletzt miserablen Wahlergebnissen seiner Partei initiieren. (Politik, 22.11.2019 - 00:02) weiterlesen...

CDU-Bundestagsabgeordneter Löbel attackiert CDU-Führungsspitze Der Mannheimer CDU-Bundestagsabgeordnete Nikolas Löbel hat die Führungsspitze seiner Partei scharf attackiert. (Politik, 21.11.2019 - 18:19) weiterlesen...

Klöckner ruft CDU zur Unterstützung von Kramp-Karrenbauer auf Die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende und Bundeslandwirtschaftsministerin, Julia Klöckner, hat ihre Partei vor dem an diesem Freitag beginnenden Parteitag in Leipzig zur Unterstützung von CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer aufgerufen. (Politik, 21.11.2019 - 14:57) weiterlesen...

Bosbach: Merz wird CDU-Chefin ausdrücklich den Rücken stärken Der frühere CDU-Bundestagsabgeordnete Wolfgang Bosbach geht davon aus, dass der Vizepräsident des CDU-Wirtschaftsrates, Friedrich Merz, der CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer auf dem Parteitag "ausdrücklich den Rücken stärken" wird. (Politik, 21.11.2019 - 14:17) weiterlesen...