Deutschland, Energie

Das Instrument galt in der Vergangenheit eigentlich meist eher als Warnung und kam kaum zur Anwendung.

18.10.2022 - 14:18:56

Absender: Kanzleramt - Richtlinienkompetenz per Brief. Im Streit um die Atomlaufzeiten greift der Kanzler aber dazu - allerdings schriftlich.

Eigentlich wollte er seine Richtlinienkompetenz nicht in der Form durchsetzen, «dass ich jemandem einen Brief schreibe: Bitte, Herr Minister, machen Sie das Folgende». So jedenfalls hatte es Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) auf seiner Sommer-Pressekonferenz vor gut zwei Monaten noch gesagt. Aber im koalitionsinternen Streit über verlängerte Atomlaufzeiten ging nun doch ein Schreiben an die zuständigen Ministerien: Drei deutsche Atomkraftwerke sollen bis maximal Mitte April 2023 weiterlaufen können.

In Artikel 65 des Grundgesetzes ist geregelt, dass der Bundeskanzler oder die Bundeskanzlerin die Richtlinien der Politik bestimmt und dafür die Verantwortung trägt. Darunter fallen die groben politischen Leitlinien und Richtungsentscheidungen, aber auch bedeutende Einzelfälle. Über dieses Kanzlerprinzip kann der Regierungschef einem Minister Weisungen erteilen - dieser soll zwar sein Ressort eigenverantwortlich führen, aber eben innerhalb dieser Richtlinien.

In der Vergangenheit wurde das Instrument kaum angewandt, sondern eher als Warnung eingesetzt. So hatte etwa der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) im Dezember 1998 dem damaligen Umweltminister Jürgen Trittin (Grüne) im Streit über den Atomausstieg mit seiner Richtlinienkompetenz gedroht.

Streit um Führungsrolle

Unter Schröders Nachfolgerin Angela Merkel (CDU) gab es sogar eine Auseinandersetzung über ihre Führungsrolle auf offener Bühne. Im Sommer 2018 erklärte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU), er wolle Merkels Richtlinienkompetenz missachten und im nationalen Alleingang eine Abweisung von Flüchtlingen an den Grenzen anordnen.

Im April 2016 hatte die Kanzlerin noch gegen den Willen ihres Koalitionspartners SPD entschieden, dass eine strafrechtliche Ermittlung gegen den Satiriker Jan Böhmermann wegen Beleidigung des türkischen Staatspräsidenten zugelassen wird.

Wie ein Kanzler die Richtlinienkompetenz im Kabinett durchsetzt, ist nicht geregelt. Sie kann mündlich, schriftlich oder per Regierungserklärung erfolgen. Adressiert sind nur die Mitglieder der Regierung. Die Entscheidung über Gesetze liegt bei Bundestag und Bundesrat. Ein Kanzler hat kein direktes Mittel zur Hand, um die Durchsetzung seiner Richtlinie den Abgeordneten aufzuzwingen.

Der erste deutsche Bundeskanzler Konrad Adenauer (CDU) nutzte das Instrument sehr intensiv. Er machte seine Richtlinienkompetenz immer wieder in Kabinettssitzungen oder in Schreiben an Minister oder an alle Mitglieder des Kabinetts deutlich.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Weber: Deutschland «schlafwandelt in neue Migrationskrise». Die Bundesrepublik sei darauf nicht vorbereitet. Wegen der russischen Angriffe auf die Energie-Infrastruktur der Ukraine rechnet der EVP-Vorsitzende Manfred Weber mit vielen Flüchtlingen in diesem Winter. (Politik, 03.12.2022 - 04:15) weiterlesen...

Millionen-Entschädigung für Gasimporteur VNG. In den Verhandlungen um Hilfe vom Staat hat die EnBW-Tochter VNG nun eine Einigung erzielt. Seit erheblich weniger Gas aus Russland nach Deutschland kommt, sind manche Importeure in ernste Schieflage geraten. (Wirtschaft, 02.12.2022 - 18:47) weiterlesen...

Studie: Großteil der Gas-Soforthilfen nicht an Bedürftige. Die Kosten übernimmt der Bund. Doch die Zahlungen sind laut einer vorläufigen Studie sozial nicht ausgewogen. Für Gas- und Fernwärmekunden entfällt im Dezember die Abschlagszahlung. (Wirtschaft, 02.12.2022 - 16:25) weiterlesen...

KfW zahlt erste Milliarden an Energieversorger. Die Abschläge für diesen Monat übernimmt der Bund. Seit Anfang Dezember läuft das Hilfsprogramm der Bundesregierung gegen die hohen Energiepreise. (Wirtschaft, 02.12.2022 - 11:42) weiterlesen...

Kriegsfolgen: Handwerksbetriebe machen weniger Umsatz. Finanziell könnte es für einige eng werden, wie eine Umfrage zeigt. Steigende Betriebskosten, hohe Energiepreise und eine sinkende Kaufkraft machen Handwerksbetrieben in Deutschland zu schaffen. (Wirtschaft, 02.12.2022 - 05:51) weiterlesen...

Ukraine auf der Suche nach Trafos für Stromnetz Die gezielte Zerstörung der ukrainischen Infrastruktur erfordert schnelle Notlösungen - denn ohne Strom können Millionen Haushalte nicht mit Heizung und Warmwasser versorgt werden. (Ausland, 02.12.2022 - 04:17) weiterlesen...