Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Krankheiten

Das Coronavirus bestimmt nach wie vor den Alltag in Deutschland.

25.09.2020 - 08:26:13

Neue Fallzahlen des RKI - 2153 Corona-Neuinfektionen in Deutschland registriert. Es sind wieder mehr als 2000 registrierte Neuinfektionen.

Berlin - Die Zahl der neuen registrierten Corona-Infektionen in Deutschland liegt weiterhin über der Schwelle von 2000.

Innerhalb eines Tages haben die Gesundheitsämter in Deutschland 2153 neue Corona-Infektionen gemeldet, wie das Robert Koch-Institut (RKI) am Freitagmorgen bekanntgab. Am Samstag war mit 2297 neuen bekannten Corona-Infektionen der höchste Wert seit April erreicht worden. Allerdings lag damals die Zahl der Tests noch deutlich niedriger. Am Donnerstag hatte die Zahl der neu gemeldeten Corona-Fälle bei 2143 gelegen.

Seit Beginn der Corona-Krise haben sich nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Freitagmorgen mindestens 280.223 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert (Datenstand 25.9., 0.00 Uhr). Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion liegt nach RKI-Angaben bei 9443. Das sind 15 mehr als am Vortag. Rund 248.500 Menschen haben die Infektion nach RKI-Schätzungen überstanden.

Der Höhepunkt bei den täglich gemeldeten Neuansteckungen hatte Ende März/Anfang April bei mehr als 6000 gelegen. Die Zahl war dann in der Tendenz gesunken und im Juli wieder gestiegen. Im August lag die Zahl der Fälle einmal bei knapp über 2000 (2034). Die Zahl der erkannten Neuinfektionen ist auch davon abhängig, wie viele Menschen getestet werden.

Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag nach RKI-Schätzungen in Deutschland laut Lagebericht von Donnerstag bei 0,78 (Vortag: 0,79). Das bedeutet, dass ein Infizierter im Mittel etwas weniger als einen weiteren Menschen ansteckt. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen etwa eineinhalb Wochen zuvor ab. Zudem gibt das RKI einen Sieben-Tage-R-Wert an, der weniger tagesaktuellen Schwankungen unterliegt. Er zeigt das Infektionsgeschehen von vor 8 bis 16 Tagen und lag zuletzt bei 0,97 (Vortag: 0,95).

© dpa-infocom, dpa:200925-99-701428/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Anstieg der Neuinfektionen - Corona: Mehrere europäische Länder greifen jetzt hart durch. Erste Länder reagieren nun mit harten Kontaktsperren. Es weckt Erinnerungen an Science-Fiction-Filme: Das Coronavirus verbreitet sich in hohem Tempo in vielen Regionen Europas. (Politik, 22.10.2020 - 04:40) weiterlesen...

US-Politik in Corona-Krise - Obama greift Trump an: «Inkompetenz» im Kampf gegen Pandemie. Er wirft seinem Nachfolger Versagen im Kampf gegen die Pandemie vor und klagt: Viele Amerikaner hätten nicht sterben müssen. Barack Obama meldet sich im Wahlkampfendspurt mit beißender Kritik an Donald Trump zu Wort. (Politik, 22.10.2020 - 02:46) weiterlesen...

Bei Pharmakonzern AstraZeneca - Toter bei Corona-Impfstoff-Studie in Brasilien. Medienberichten zufolge soll der Proband ein Placebo bekommen haben. In Brasilien hat es bei der Studie zu einem Corona-Impfstoff von AstraZeneca einen Todesfall gegeben. (Politik, 22.10.2020 - 02:14) weiterlesen...

Kabinett nicht in Quarantäne - Gesundheitsminister Spahn hat Corona. Nun wurde er selbst positiv auf das Virus getestet. In der Corona-Krise ist er einer der zentralen Akteure in Berlin: Bundesgesundheitsminister Spahn. (Politik, 21.10.2020 - 22:30) weiterlesen...

Sprecher: Kabinett muss trotz Spahns Coronainfekt nicht in Quarantäne. Ein Regierungssprecher teilte in Berlin auf Anfrage mit, das Kabinett tage unter Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln, die darauf abzielten, dass auch im Falle der Teilnahme einer Person, die später coronapositiv getestet werde, eine Quarantäne anderer oder gar aller Teilnehmer nicht erforderlich werde. Spahn war nach Angaben seines Ministeriums positiv auf das Virus getestet worden. Berlin - Das Bundeskabinett muss nicht gesammelt in Quarantäne, obwohl der mit dem Coronavirus infizierte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) an dessen Sitzung am Mittwoch teilgenommen hat. (Politik, 21.10.2020 - 17:26) weiterlesen...

Gesundheitsminister Spahn positiv auf Corona getestet. Das teilte das Gesundheitsministerium am Mittwoch in Berlin mit. Spahn habe sich umgehend in häusliche Isolierung begeben, bislang hätten sich bei ihm nur Erkältungssymptome entwickelt, hieß es weiter. Berlin - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. (Politik, 21.10.2020 - 17:02) weiterlesen...