Gesellschaft, Wiedervereinigung

Das Bundesinnenministerium hält den Umgang der Regierung mit der Wiedervereinigung als nicht ehrlich und nicht bürgernah genug.

31.03.2019 - 23:01:41

Wiedervereinigung: Innenministerium fordert mehr Ehrlichkeit

Das geht aus einem internen Schreiben an den Haushaltsausschuss hervor, über das die "Bild" (Montagsausgabe) berichtet. "Nicht alle Bürger", so heißt es darin, seien bisher "gleichermaßen zufrieden".

Begehe man den Nationalfeiertag wie bisher, könnten sich "Frustrationen und Tendenzen zur gesellschaftlichen Spaltung verstärken". Es bestehe die Gefahr, dass "Menschen sich zunehmend von `der Politik` nicht `verstanden` fühlen, bis hin zur Infragestellung der freiheitlich-demokratischen Grundordnung", so heißt es in dem Schreiben weiter. Das Seehofer-Ministerium fordert für das 30. Einheits-Jubiläum im nächsten Jahr "einen ernsthaften, ehrlichen" Bürgerdialog, das Einsetzen einer neue Kommission "30 Jahre Friedliche Revolution und Deutsche Einheit" sowie mit Hilfe von zusätzlich 65 Millionen Euro einen "ernsthaften, ehrlichen Dialog über den Zusammenhalt und die Lebensverhältnisse in Deutschland". Zur Vorbereitung des Jubiläums solle im Innenministerium "unter Hinzuziehung externer Dienstleister" eine eigene Geschäftsstelle eingerichtet werden.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Umfrage: Jeder Dritte hat Probleme mit dem Internet Jeder dritte Internetnutzer hat in den vergangenen zwei Jahren Probleme mit seiner Internetverbindung gehabt. (Politik, 22.09.2019 - 13:31) weiterlesen...

Göring-Eckardt: Bundesregierung trägt Mitschuld für Stimmung im Osten Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt gibt der Bundesregierung eine Mitschuld an der Stimmung vieler Menschen in Ostdeutschland und ihrer Skepsis gegenüber der Demokratie. (Politik, 22.09.2019 - 05:01) weiterlesen...

Schäuble: Ost-West-Unterschiede machen schlechte Stimmung Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) sieht einen Grund für die derzeit schlechte Stimmung zwischen Ost und West in Deutschland darin, dass es im Westen nach der Wende wenig Veränderungsbereitschaft gegeben habe. (Politik, 20.09.2019 - 18:07) weiterlesen...

Bundesregierung sorgt sich um Demokratie im Osten Die Bundesregierung ist über die wachsende Unzufriedenheit und Demokratiemüdigkeit vieler Ostdeutscher beunruhigt. (Politik, 19.09.2019 - 19:00) weiterlesen...

Bericht: Heil und Braun mit Kompromissvorschlag bei Grundrente Im Streit um die Grundrente haben Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) und Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) laut eines Zeitungsberichts einen Kompromissvorschlag präsentiert. (Politik, 19.09.2019 - 16:08) weiterlesen...

GroKo nähert sich bei Grundrente an Union und SPD nähern sich beim Streitthema Grundrente offenbar an. (Politik, 19.09.2019 - 13:55) weiterlesen...