Geheimdienste, Innenministerium

Das Bundesinnenministerium gibt dem durch mögliche Ratschläge an die AfD in die Kritik geratenen Präsidenten des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, Rückendeckung.

09.08.2018 - 07:10:13

Innenministerium stellt sich hinter Verfassungsschutz-Chef

Aus der Antwort auf eine parlamentarische Anfrage, über welche die "Rheinische Post" (Donnerstagsausgabe) berichtet, geht hervor, dass der Aufsichtsbehörde des Verfassungsschutzes die öffentlichen Erklärungen der Pressestelle genügen. Das Bundesamt habe bereits alle Vorwürfe zurückgewiesen, heißt es in der Antwort.

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, Konstantin von Notz, kritisiert das. "Die Bundesregierung verweist in ihrer spärlichen Antwort lediglich auf die Erklärungen des Verfassungsschutzes und hat offenbar keine eigenen Schritte zur Sachverhaltsaufklärung unternommen", sagte er. "So agiert nur jemand, der sich für die Aufklärung des Sachverhalts offenkundig null interessiert", so von Notz. Das sei angesichts der Dimension der Vorwürfe schlicht zu wenig. "Sowohl die Bundesregierung als auch die Sicherheitsbehörden müssen, gerade in einer solch wichtigen politischen Frage der Beobachtung von Parteien durch den Verfassungsschutz, alles tun, um schon dem bösen Schein entgegenzuwirken, eine Einstufung als verfassungsfeindlich könnte von persönlichen Neigungen oder Opportunitätserwägungen eines Präsidenten des Bundesamts abhängig sein", so von Notz.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Gauland sieht keine Gefahr für Spaltung der AfD AfD-Bundessprecher Alexander Gauland sieht durch die Einstufung des Verfassungsschutzes keine Gefahr einer Spaltung. (Politik, 20.01.2019 - 19:08) weiterlesen...

AfD-Prüfbericht: Innenminister kritisieren Informationspolitik Die Innenminister der Länder haben die Informationspolitik des neuen Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV), Thomas Haldenwang, über den AfD-Prüfbericht scharf kritisiert. (Politik, 18.01.2019 - 10:08) weiterlesen...

BKA will sich intensiver um Aktivitäten ausländischer Clans kümmern Das Bundeskriminalamt (BKA) will sich intensiver als bisher um die Straftaten ausländischer Clans kümmern. (Politik, 18.01.2019 - 05:01) weiterlesen...

SPD hält AfD-Beobachtung für unausweichlich Der SPD-Innenpolitiker Burkhard Lischka hat die mutmaßliche Einstufung der AfD als "Prüffall" durch den Verfassungsschutz begrüßt. (Politik, 16.01.2019 - 12:25) weiterlesen...

Lindholz warnt vor Instrumentalisierung des Verfassungsschutzes Die Vorsitzende des Innenausschusses des Bundestags, Andrea Lindholz (CSU), hat vor einer politischen Instrumentalisierung des Verfassungsschutzes in Bezug auf die AfD gewarnt. (Politik, 16.01.2019 - 08:49) weiterlesen...

Bayerns Innenminister lobt härtere Gangart im Umgang mit AfD Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat begrüßt, dass das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) die AfD als "Prüffall" sowie ihre Gliederungen Junge Alternative (JA) und "Der Flügel" als "Verdachtsfall" eingestuft hat. (Politik, 16.01.2019 - 07:22) weiterlesen...