Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Spahn

Das Bundesgesundheitsministerium wertet den Corona-Antikörper-Test deutlich auf.

17.09.2021 - 19:35:41

Spahn wertet Corona-Antikörpertest auf

Erleichtert werden solle so der Nachweis für unwissentlich Infizierte, die ebenfalls nur eine Impfdosis benötigen, sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) der "Bild" (Samstagausgabe). So solle unkompliziert der Nachweis ermöglicht werden, sich nur einmal impfen lassen zu müssen.

Viele Bürger seien infiziert gewesen, ohne es zu merken. "Mit einem qualitativ hochwertigen Antikörpertest kann man das mittlerweile sicher nachweisen." Darum gelte zukünftig jeder als vollständig geimpft, "der mit einem Antikörpertest eine durchgemachte Infektion nachweisen kann und sich einmal hat impfen lassen". So bekämen noch mehr Impfwillige ihre Freiheit zurück. Die neue Regel wird laut Gesundheitsministerium zeitnah auf der Homepage des Paul-Ehrlich-Instituts bekannt gegeben und gelte ab dann. Die Impfverordnungen müssten nicht angepasst werden. Die Kosten für den Antikörper-Test würden allerdings nicht übernommen. Derzeit liegen sie bei etwa 20 bis 25 Euro. Für den Status als Genesener (6 Monate ab Infektion) ist weiterhin ein positiver PCR-Test als Nachweis erforderlich. Da sich auch mit hochwertigen Antikörper-Tests nicht feststellen lässt, wann sich jemand infiziert hat und wie gut die Schutzwirkung ist, sind Antikörper-Tests nach wie vor nicht als Nachweis für den Status "Genesen" geeignet.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Hospitalisierungsinzidenz steigt auf 3,31 Die bundesweite Hospitalisierungsinzidenz für Corona-Infizierte ist zum dritten Mal in Folge gestiegen. (Politik, 28.10.2021 - 06:16) weiterlesen...

RKI meldet 28037 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 130,2 Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Donnerstagmorgen vorläufig 28.037 Corona-Neuinfektionen gemeldet. (Politik, 28.10.2021 - 03:31) weiterlesen...

Hausärzte für flexiblere Fristen bei Impfstoff-Bestellung Der Vizechef des Deutschen Hausärzteverbandes sieht bei den Praxen bei Booster-Impfungen eine hohe Bedeutung und wünscht sich kurzfristigere Bestellungen bei Impfstoff. (Politik, 28.10.2021 - 02:03) weiterlesen...

Apothekerverband fordert Booster-Impfung für alle Der Chef des Apothekerverbands Nordrhein fordert die Ständige Impfkommission auf, die Booster-Impfung für alle Voll-Geimpften zu empfehlen: "Es ist schade, dass die Stiko noch nicht die Auffrischung für alle zweimal Geimpften empfiehlt, laut Zulassung der Europäischen Arzneibehörde wäre das durchaus möglich", sagte Thomas Preis der "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe). (Politik, 28.10.2021 - 02:03) weiterlesen...

Lauterbach begrüßt Eckpunkte für Ende der Epidemischen Lage SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat die Eckpunkte von SPD, Grünen und FDP zur Beendigung der "Epidemischen Lage von nationaler Tragweite" begrüßt. (Politik, 28.10.2021 - 02:03) weiterlesen...

Kinderärzte setzen auf baldige Corona-Impfung für unter 12-Jährige Der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin, Jörg Dötsch, will dringend Corona-Impfungen für unter 12-Jährige. (Politik, 28.10.2021 - 01:03) weiterlesen...