Konflikte, Syrien

Damaskus - Die USA haben nach Angaben von Beobachtern mit dem Abzug von Truppen aus Syrien begonnen.

11.01.2019 - 12:44:06

Ostsyrische Provinz Al-Hasaka - US-Truppen beginnen Abzug aus Syrien. Rund zehn gepanzerte Fahrzeuge und weitere Maschinen seien von der US-Basis in der ostsyrischen Provinz Al-Hasaka abgezogen worden, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Freitag.

US-Präsident Donald Trump hatte kurz vor Weihnachten entschieden, die Truppen aus Syrien abzuziehen.

Wie die «New York Times» berichtete, bestätigte ein Sprecher der von den USA geführten Koalition gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) den Abzug. Aus Sicherheitsgründen würden jedoch keine Informationen über den genauen Zeitplan, Orte und Truppenbewegungen veröffentlicht. Die USA haben rund 2000 Soldaten in Syrien stationiert, vor allem als Berater und Ausbilder der syrischen Oppositionstruppen.

Am Donnerstag hatte US-Außenminister Mike Pompeo in einer Rede in Kairo mehr Verantwortung der Länder der arabischen Welt im Kampf gegen den islamistischen Extremismus gefordert. Die mit den USA verbündeten Kurden in Nordsyrien befürchten, dass nach dem US-Rückzug ein Angriff der Türkei auf die von ihnen kontrollierten Gebiete im Norden Syriens folgt. Die Türkei sieht die kurdischen Kämpfer als Terroristen an.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Syriens Luftabwehr: Erneut «Objekte» aus Israel abgeschossen. Als besetzte Territorien bezeichnen offizielle syrische Medien Israel. Über Schäden oder Opfer wurde zunächst nichts bekannt. Die israelische Luftwaffe hatte in der Vergangenheit mehrfach Ziele im benachbarten Bürgerkriegsland Syrien bombardiert. Die Angriffe richten sich gegen Kräfte und Einrichtungen, die vom Iran unterstützt wurden. Teheran ist ein enger Verbündeter der syrischen Regierung. Tel Aviv - Syriens Luftabwehr hat nach Angaben der Staatsagentur Sana erneut «Objekte abgeschossen, die von besetzten Territorien abgeschossen wurden». (Politik, 18.05.2019 - 21:50) weiterlesen...

Staatsmedien: Syrien schießt «Objekte» aus Israel ab. Die Staatsagentur Sana meldete am Abend, nahe Damaskus seien mehrere Explosionen zu hören gewesen. Das syrische Staatsfernsehen zeigte Bilder von Leuchtkörpern am Himmel. Augenzeugen berichteten, im Westen der Hauptstadt sei eine Rakete abgefeuert worden. Weitere Angaben machten die Staatsmedien zunächst nicht. Auch Informationen zu möglichen Opfern oder Schäden lagen nicht vor. Israel hält die syrischen Golanhöhen seit 1967 besetzt. Damaskus - Syriens Luftabwehr hat nach Angaben staatlicher Medien «feindliche Objekte» abgeschossen, die aus Richtung der von Israel besetzten Golanhöhen abgefeuert wurden. (Politik, 17.05.2019 - 22:44) weiterlesen...

Ex-Geheimdienstler aus Syrien kommt aus U-Haft frei. Der Haftbefehl sei vom BGH aufgehoben worden, sagte eine Sprecherin der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe. Dagegen habe die Behörde umgehend beim BGH Beschwerde eingelegt. Der Mann ist dringend verdächtig, zwischen 2011 und 2012 bei der Tötung zweier Menschen und der Folter von mindestens 2000 Menschen geholfen zu haben. Karlsruhe - Ein im Februar festgenommener früherer syrischer Geheimdienstmitarbeiter muss nach einer Beschwerde beim Bundesgerichtshof aus der Untersuchungshaft freigelassen werden. (Politik, 17.05.2019 - 15:58) weiterlesen...

Zu Großeltern nach Deutschland - Klage auf Rückkehr von IS-Waisen aus Syrien. Jetzt gibt es juristischen Druck. Was passiert mit den Kindern deutscher IS-Kämpfer in Syrien? Die Bundesregierung tut sich schwer mit dieser Frage. (Politik, 15.05.2019 - 17:52) weiterlesen...