Konflikte, Syrien

Damaskus - Bei erneuten Luftangriffen auf die letzte von Rebellen gehaltene Stadt in Ost-Ghuta sind nach Angaben von Beobachtern mindestens 40 Menschen getötet worden.

07.04.2018 - 10:28:06

Auch Bodenkämpfe in Duma - Dutzende Tote nach Luftangriffen auf Rebellen in Ost-Ghuta

Russische und syrische Kampfjets hätten bis zu mehrere Hundert Angriffe auf die Stadt Duma geflogen, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Gleichzeitig hätten syrische Bodentruppen den Südwesten und Osten der Stadt angegriffen. Zahlreiche Menschen seien verletzt worden. In den vergangenen zehn Tagen waren die Kämpfe größtenteils ausgesetzt worden, nachdem sich Rebellen und syrische Regierung auf einen Abzug aus Ost-Ghuta verständigt hatten.

Die staatliche syrische Nachrichtenagentur Sana warf Rebellen der islamistischen Gruppe Dschaisch al-Islam (Armee des Islam) vor, Granaten auf Vororte der Hauptstadt Damaskus abgefeuert zu haben. In den vergangenen Tagen hatten mehrere hundert Rebellen zusammen mit ihren Familien Duma verlassen. Am Donnerstag wurde der Abzug aber ausgesetzt. Die Stadt ist der letzte Ort in der Region Ost-Ghuta, der noch von Rebellen kontrolliert wird. Die syrische Armee hatte in den vergangenen Monaten zusammen mit Verbündeten heftige Angriffe auf die Region nahe Damaskus gefahren. Mehr als 1600 Menschen starben nach Angaben von Beobachtern.

Am Freitagmorgen war in der Hauptstadt eine Autobombe nahe einer Moschee explodiert. Dabei kam nach einem Sana-Bericht mindestens eine Person ums Leben. Zunächst übernahm niemand die Verantwortung für den Anschlag im Stadtteil Barseh.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

C-Waffen-Inspekteure nehmen Proben in Duma. Das Team der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen habe Proben genommen, teilte die OPCW mit. Die Experten hatten tagelang auf den Einsatz warten müssen. Als Grund wurden Sicherheitsprobleme genannt. Die USA vermuten hinter der Verzögerung eine Verschleppungstaktik unter russischer Regie. Frankreich hatte schon die Sorge geäußert, dass Beweise beiseite geschafft werden könnten. Damaskus - Zwei Wochen nach einem mutmaßlichen Giftgasangriff haben Chemiewaffenexperten mit der Untersuchung im syrischen Duma begonnen. (Politik, 21.04.2018 - 20:46) weiterlesen...

Wurden Spuren verwischt? - C-Waffen-Inspekteure nehmen Proben in Duma. Nun sind erstmals unabhängige Experten vor Ort gewesen. Doch über der Mission steht ein großes Fragezeichen. Mit dem mutmaßlichen Giftgaseinsatz in Duma rechtfertigten die USA und ihre Verbündeten Raketenangriffe auf Chemieanlagen der Regierung in Syrien. (Politik, 21.04.2018 - 19:04) weiterlesen...

OPCW: Chemiewaffen-Inspekteure haben Proben in Duma genommen. Das Team habe in der Stadt bei Damaskus Proben genommen, die nun in den Niederlanden analysiert werden sollten, teilte die OPCW mit. Die Experten der OPCW hatten tagelang auf den Einsatz warten müssen - als Grund wurden Sicherheitsprobleme genannt. Der Westen vermutet, die syrischen Regierung und ihre Schutzmacht Russland wollten die Untersuchung verschleppen. Damaskus - Die Chemiewaffenexperten der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen haben mit der Untersuchung des mutmaßlichen Giftgasangriffes im syrischen Duma begonnen. (Politik, 21.04.2018 - 17:52) weiterlesen...

Analyse in den Niederlanden - OPCW: Chemiewaffen-Inspekteure haben Proben in Duma genommen Damaskus/Den Haag - Die Chemiewaffenexperten der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) haben mit der Untersuchung des mutmaßlichen Giftgasangriffes im syrischen Duma begonnen. (Politik, 21.04.2018 - 17:22) weiterlesen...

OPCW: Inspekteure haben Untersuchung in Duma gestartet. Das Team habe in der Stadt bei Damaskus Proben genommen, die nun in Rijswijk in den Niederlanden analysiert werden sollten, teilte die OPCW mit. Damaskus - Die Chemiewaffenexperten der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen haben mit der Untersuchung des mutmaßlichen Giftgasangriffes im syrischen Duma begonnen. (Politik, 21.04.2018 - 17:12) weiterlesen...

OPCW: Chemiewaffen-Inspekteure haben Untersuchung in Duma gestartet. Das Team habe am Samstag in der Stadt bei Damaskus Proben genommen, die nun in Rijswijk in den Niederlanden analysiert werden sollten, teilte die OPCW mit. Damaskus/Den Haag - Die Chemiewaffenexperten der Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW) haben mit der Untersuchung des mutmaßlichen Giftgasangriffes im syrischen Duma begonnen. (Politik, 21.04.2018 - 17:10) weiterlesen...