Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Rheinische Post

D?sseldorf - Der Bewerber um den CDU-Vorsitz Friedrich Merz hat den Fortschritt bei der Digitalisierung der Schulen scharf kritisiert.

25.08.2020 - 00:07:13

Merz kritisiert mangelnde Digitalisierung der Schulen. "Wir ersaufen in B?rokratie", sagte Merz beim St?ndehaus Treff der D?sseldorfer "Rheinischen Post" (Dienstag).

D?sseldorf - Der Bewerber um den CDU-Vorsitz Friedrich Merz hat den Fortschritt bei der Digitalisierung der Schulen scharf kritisiert. "Wir ersaufen in B?rokratie", sagte Merz beim St?ndehaus Treff der D?sseldorfer "Rheinischen Post" (Dienstag). Er z?hlte auf, was der Bund an Geld f?r die Digitalisierung zur Verf?gung gestellt habe - insgesamt mehr als 5 Milliarden Euro. Davon seien erst 200 oder 300 Millionen Euro abgeflossen. "Das Geld ist da, und es kommt unten bei den Schulen nicht an. Da stimmt doch irgendetwas in unserem System nicht mehr, wenn so etwas nicht funktioniert." Er sei kein Gegner des F?deralismus. Der F?deralismus habe seine St?rken, betonte Merz, kritisierte aber: "Das, was wir jetzt in den Schulen erlebt haben, ist im Grunde genommen ein totales Desaster." Jede Schule m?sse das f?r sich alleine machen. "Wenn die Schultr?ger in den Kommunen ?berhaupt etwas gemeinsam machen, m?ssen sie auf den Langsamsten warten. Bevor nicht die Langsamsten den Medienplan gemacht haben, geht nichts voran. Das kann doch nicht wahr sein."

Pressekontakt:

Rheinische Post Redaktion

Telefon: (0211) 505-2627

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/30621/4687985 Rheinische Post

@ presseportal.de