Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Fußball, Bundesliga

Clemens Tönnies ist nicht mehr Aufsichtsratschef beim FC Schalke 04.

30.06.2020 - 16:02:05

Bestätigung des Bundesligisten - Tönnies tritt auf Schalke als Aufsichtsratschef zurück. Der Club bestätigt die Entscheidung des 64-Jährigen am Dienstag. Es ist wohl die Folge massiver Kritik.

Gelsenkirchen - Die Ära Clemens Tönnies auf Schalke ist beendet. Der umstrittene Aufsichtsratschef tritt beim sportlich und wirtschaftlich in Not geratenen Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 von seinen Ämtern zurück.

Der Revierclub bestätigte am Dienstag entsprechende Meldungen der «Bild»-Zeitung und des «Kicker» nach einer turnusmäßigen Aufsichtsratssitzung.

Der 64 Jahre alte Tönnies war nach einem Corona-Ausbruch in seinem Fleisch-Unternehmen zuletzt massiv in die Kritik geraten. Erst am 27. Juni hatten parallel zum letzten Saisonspiel der Schalker beim 0:4 beim SC Freiburg rund 1000 Fans auf dem Vereinsgelände gegen den mächtigen Schalke-Boss demonstriert.

Tönnies war seit 1994 Mitglied im Kontrollgremium des Clubs und stand diesem seit 2001 vor. In dieser Zeit wurde Schalke dreimal Pokalsieger, fünfmal Vize-Meister und spielte zehnmal in der Champions League. Zuletzt wurden die sportlichen und wirtschaftlichen Probleme aber immer größer. In der Saison 2018/2019 stieg Schalke beinahe ab. In der soeben abgelaufenen Spielzeit träumte der Club nach überragender Hinserie unter Trainer David Wagner von der Rückkehr in den Europapokal, stürzte in der Rückserie aber jäh ab.

Nach 16 sieglosen Spielen am Stück beendete Schalke die Saison nur auf Rang zwölf. Schon vor der Corona-Krise wuchsen die Verbindlichkeiten auf fast 200 Millionen Euro an. In seiner Not soll der Club eine Bürgschaft des Landes Nordrhein-Westfalen beantragt haben, um den Fortbestand zu sichern.

Hinzu kam der Ärger um Tönnies, der sich immer heftiger entlud. Am Eingang der alten Schalker Glückaufkampfbahn prangte zuletzt ein Banner mit der Aufschrift: «Keine Ausbeuter bei S04 - Tönnies Raus!» Und an einer Brücke und am Bauzaun des alten Parkstadions gab es Plakate mit gleichlautenden Rücktrittsforderungen. Und: «Keine Rassisten auf Schalke!»

Schon im vergangenen Jahr hatte Tönnies den Großteil der Fans mit umstrittenen Äußerungen zu Afrikanern verärgert. Diese waren ihm als rassistisch ausgelegt worden.

© dpa-infocom, dpa:200630-99-620985/4

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Lockerungen trotz Corona-Krise - Spiele mit Fans: Lauterbach und Bosbach gegen Massentests Köln - Aus der Politik kommen ablehnende Stimmen zum Vorstoß aus der Fußball-Bundesliga, mit Hilfe von Corona-Massentests bei Zuschauern schon zu Saisonbeginn Spiele mit Publikum zu ermöglichen. (Sport, 14.07.2020 - 04:08) weiterlesen...

Fußball - DFL erteilt allen 36 Profivereinen die Lizenz. Frankfurt/Main - Die Deutsche Fußball Liga hat allen 36 Profivereinen aus der 1. und 2. Bundesliga die Lizenz für die Saison 2020/21 erteilt. Fußball - DFL erteilt allen 36 Profivereinen die Lizenz (Sport, 13.07.2020 - 13:14) weiterlesen...

Neuzugang - Sané absolviert erstes Training beim FC Bayern München - Leroy Sané hat eineinhalb Wochen nach seiner Verpflichtung das erste Training beim FC Bayern absolviert. (Sport, 13.07.2020 - 12:32) weiterlesen...

Überblick - Das bringt die Fußball-Woche: Transferzeit, Rekordjagd & Co.. Und am Mittwoch beginnt die verlängerte Shopping-Zeit. Meister-Entscheidung in Spanien, Blick von der Insel nach Lausanne. (Sport, 13.07.2020 - 07:28) weiterlesen...

22.000 Coronavirus-Tests - «Grotesk» oder «möglich»? - Union mit Traum von Fan-Rückkehr. Der 1. FC Union will beim Start der neuen Bundesliga-Saison wieder im vollen Heimstadion spielen. Der Plan mit Corona-Massentests für die Fans spaltet die Öffentlichkeit. Unabhängig davon hegt aber auch der DFB-Präsident einen ähnlichen Traum. 22.000 Coronavirus-Tests - «Grotesk» oder «möglich»? - Union mit Traum von Fan-Rückkehr (Sport, 12.07.2020 - 14:48) weiterlesen...

22.000 Coronavirus-Tests - Experten äußern Zweifel an Unions Stadionplänen mit Fans Berlin - Der Virologe Jonas Schmidt-Chanasit hat Zweifel an der Machbarkeit des Plans von Union Berlin zur Rückkehr der Fans in die Stadien geäußert. (Sport, 12.07.2020 - 07:28) weiterlesen...