Notfälle, Unwetter

Chiang Rai - Die aus einer Höhle im Norden Thailands geretteten jungen Fußballspieler und ihr Trainer haben die lange Zeit unter der Erde nach Aussage ihrer Ärzte gut überstanden.

11.07.2018 - 09:44:06

Thailand: Ärzte zufrieden mit Gesundheit der Höhlenjungen. Amtsarzt Thongchai Lertvilairattanapong hob bei einer Pressekonferenz ihren «sehr guten mentalen Zustand» hervor. «Alle von ihnen sind bei guter körperlicher Gesundheit, ohne irgendein Fieber oder schwere Infektionen. Nur drei von ihnen haben leichte Lungenentzündungen». Die ganze Gruppe würde bis zu eine Woche im Krankenhaus bleiben, um ihre weitere Behandlung sicherzustellen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Wieder zu Kräften kommen Die aus der Höhle in Thailand geretteten Jungen dürfen bald nach Hause. (Media, 15.07.2018 - 13:40) weiterlesen...

«Nur ein PR-Gag» - Thailand: Rettungstaucher spottet über Musks Mini-U-Boot Bangkok - Bergung per Mini-U-Boot? Für dieses Hilfsangebot des milliardenschweren Unternehmers Elon Musk hat ein an dem Höhlendrama in Thailand beteiligter Rettungstaucher nicht mehr als Hohn und Spott übrig. (Politik, 15.07.2018 - 10:38) weiterlesen...

Höhlenjungen dürfen Krankenhaus kommende Woche verlassen. «Wir werden das Entgegenkommen der Medien brauchen, während sich die Jungen und ihre Familien wieder an den Alltag gewöhnen», sagte Gesundheitsminister Piyasakol Sakolsatayadorn Reportern. Die letzten Jungen und ihr Trainer waren am Dienstag aus der Tropfsteinhöhle im Norden des Landes befreit worden. Alle liegen zur Beobachtung im Krankenhaus der Provinzhauptstadt Chiang Rai. Bangkok - Die zwölf aus einer Höhle geretteten thailändischen Jugendfußballer und ihr Trainer sollen in der neuen Woche aus dem Krankenhaus entlassen werden - möglicherweise schon am Donnerstag. (Politik, 14.07.2018 - 12:58) weiterlesen...

Thailändische Jugendfußballer - Höhlenjungen dürfen Krankenhaus womöglich bald verlassen Bangkok - Die zwölf aus einer Höhle geretteten thailändischen Jugendfußballer und ihr Trainer sollen in der neuen Woche aus dem Krankenhaus entlassen werden - möglicherweise schon am Donnerstag. (Politik, 14.07.2018 - 12:22) weiterlesen...

Tausende in Notunterkünften - Hitze setzt Japans Überschwemmungsopfern zu. Am Freitag stiegen die Temperaturen auf über 30 Grad bei hoher Luftfeuchtigkeit, was das Risiko von Hitzeschlag erhöht, wie örtliche Medien berichteten. Okayama - Die Sommerhitze in Japans Überschwemmungsgebieten setzt Tausenden Menschen in Notunterkünften immer mehr zu. (Politik, 13.07.2018 - 11:56) weiterlesen...

Hitze setzt Japans Überschwemmungsopfern zu. Die Temperaturen stiegen auf über 30 Grad bei hoher Luftfeuchtigkeit, was das Risiko von Hitzeschlag erhöht, wie örtliche Medien berichteten. Eine Woche nach den sintflutartigen Regenfällen belief sich die Zahl der Todesopfer durch Erdrutsche und Überschwemmungen auf mehr als 200, und 60 Menschen gelten weiter als vermisst. Glück im Unglück hatte ein kleines Pferd: Es konnte sich vor den Fluten auf das Dach eines Wohnhauses retten und harrte dort drei Tage lang aus. Okayama - Die Sommerhitze in Japans Überschwemmungsgebieten setzt Tausenden Menschen in Notunterkünften immer mehr zu. (Politik, 13.07.2018 - 11:00) weiterlesen...