Vulkane, Notfälle

Catania - Bei einer vulkanischen Explosion am Ätna sind mehrere Menschen auf Sizilien verletzt worden.

16.03.2017 - 15:48:05

Mehrere Menschen bei vulkanischer Explosion am Ätna verletzt. Der höchste Vulkan Europas spuckt seit Dienstagabend wieder Asche und hat am Südostkrater einen Lavastrom gebildet. Heute sei es auf 2700 Metern zu einer Explosion gekommen, bei der Splitter in die Luft geschleudert worden. Das Nationale Institut für Geophysik und Vulkanologie bestätigte der Deutschen Presse-Agentur, dass vier Menschen leicht verletzt wurden. Sie seien aus Arbeitsgründen am Vulkan unterwegs gewesen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Mayon kommt nicht zur Ruhe - Vulkan auf Philippinen spuckt Lava 700 Meter in den Himmel. Der 2463 Meter hohe Berg spuckte auch am Dienstag wieder mächtige Lavafontänen und Dampfwolken aus. Nach Angaben der Behörden schoss die Lava bis zu 700 Meter in den Himmel. Manila ? Auf den Philippinen kommt der Vulkan Mayon nicht zur Ruhe. (Politik, 23.01.2018 - 10:18) weiterlesen...

Feuerberg Lava fließt die Hänge des Vulkans Mayon auf den Philippinen hinunter. (Media, 23.01.2018 - 09:24) weiterlesen...

Philippinen: Vulkan Mayon kommt nicht zur Ruhe. Der 2463 Meter hohe Berg spuckte auch heute wieder mächtige Lavafontänen und Dampfwolken aus. Nach Angaben der Behörden schoss die Lava bis zu 700 Meter in den Himmel. Aus Furcht vor einem gewaltigen Ausbruch haben inzwischen etwa 40 000 Menschen die Umgebung verlassen. Die Behörden haben inzwischen die Alarmstufe 4 ausgerufen. Das bedeutet, dass es innerhalb der nächsten Tage eine gefährliche Eruption geben kann. Manila ? Auf den Philippinen kommt der Vulkan Mayon nicht zur Ruhe. (Politik, 23.01.2018 - 06:02) weiterlesen...

Philippinen: Vulkan schleudert Aschewolke in den Himmel. Die örtlichen Behörden hoben daraufhin das Warnniveau um den 2463 Meter hohen Berg wieder an. Der Mayon stieß zudem zwei Lavafontänen aus, die vor der Dämmerung 500 und 200 Meter hoch in den Nachthimmel schossen, wie das Vulkan- und Erdbebeninstitut der Philippinen mitteilte. Die Aschewolke erreichte demnach eine Höhe von zehn Kilometern. Im Umfeld lebende Menschen wurden aufgerufen, wegen der Asche Gesichtsmasken zu tragen. Manila ? Nach tagelangem Brodeln und Lavaströmen hat der philippinische Vulkan Mayon eine riesige Aschewolke in den Himmel geschleudert. (Politik, 23.01.2018 - 04:38) weiterlesen...

Feuerrot. Nach tagelangem Brodeln hat der philippinische Vulkan nun auch eine riesige Aschewolke in den Himmel geschleudert. Lava fließt die Hänge des Mayon hinunter. (Media, 22.01.2018 - 15:36) weiterlesen...

Rauchsäule. Zahlreiche Menschen sind in Südostasien durch Vulkanausbrüche auf der Flucht. Der Vulkan Sinabung auf Sumatra spuckt erneut kilometerhoch Asche. (Media, 18.01.2018 - 14:00) weiterlesen...