Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Parteien, Religion

Cansu Özdemir, Fraktionsvorsitzende der Hamburger Linkspartei, fordert, dass ihre Partei sich inhaltlich besser zum Thema Islamismus aufstellt.

29.10.2020 - 15:37:50

Hamburger Linksfraktionschefin für parteiinterne Islamismus-Debatte

"Wir müssen das Thema von links besetzen, damit eine Differenzierung zwischen Islam und Islamismus stattfinden kann", sagte Özdemir der "Welt" (Freitagsausgabe). "Wir brauchen eine ausführliche Diskussion in der Linkspartei zum Umgang mit Islamismus aus linker Perspektive."

Bislang hat die Linke auf Bundesebene keine Beschlusslage zum Thema. Özdemir wies den Vorwurf des Schweigens der Linken zum Islamismus zurück. Sie ärgert sich auch über die Zustimmung des Linksfraktionschefs im Bundestag, Dietmar Bartsch, zu einer These von SPD-Vize Kevin Kühnert. "Nun sind plötzlich diejenigen die Experten, die vorher kaum Interesse an der Thematik hatten", sagte Özdemir. Innerhalb der Linkspartei seien es seit Jahren größtenteils migrantische Frauen, die zum Thema Islamismus arbeiten. "Es ist nicht in Ordnung, in dieser Debatte nur weiße Männer zu Wort kommen zu lassen", sagte Özdemir, die in Hamburg als Tochter einer kurdischen Einwandererfamilie geboren wurde. Die Linken-Politikerin vernimmt vielmehr bei der Bundesregierung ein Schweigen zum Islamismus. "Wer den Islamismus bekämpfen will, darf Erdogan nicht mit Waffen beliefern und ihn weiterhin hofieren." Schließlich gebe es starke Verstrickungen der türkischen Regierungspartei mit der islamistischen Szene in Deutschland. "Erdogan-treue Sicherheitspersonen dürfen nicht in deutschen Moscheen Polizei spielen."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

MPK: Union und FDP kritisieren SPD-Forderungen Verschiedene Forderungen aus dem Beschlussentwurf der Ministerpräsidenten der SPD-regierten Bundesländer für die Ministerpräsidentenkonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) stoßen bei Abgeordneten von Union und FDP auf erhebliche Kritik. (Politik, 24.11.2020 - 05:02) weiterlesen...

Junge Union will Frauenanteil im Vorstand auf 40 Prozent verdoppeln Die Junge Union will den Frauenanteil in ihrem Vorstand mit der nächsten Gremienwahl am Sonntag auf rund 40 Prozent verdoppeln. (Politik, 24.11.2020 - 00:04) weiterlesen...

Hofreiter für Verlängerung und Verschärfung der Corona-Maßnahmen Vor dem Corona-Gipfel von Bund und Ländern dringen die Grünen auf schärfere Maßnahmen. (Politik, 22.11.2020 - 20:26) weiterlesen...

Kramp-Karrenbauer feiert Kompromiss zur Frauenquote CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat die nach zähen Verhandlungen in der Koalition erzielte Einigung für schärfere Vorgaben für Chefinnen in der Wirtschaft begrüßt. (Politik, 22.11.2020 - 15:06) weiterlesen...

SPD-Chefin will schärfere Beobachtung der AfD durch Geheimdienst SPD-Chefin Saskia Esken hat den Verfassungsschutz dazu aufgerufen, die Beobachtung der AfD auszuweiten. (Politik, 22.11.2020 - 01:02) weiterlesen...

Laschet würde Ziemiak als Generalsekretär behalten NRW-Ministerpräsident Armin Laschet würde nach seiner Wahl zum CDU-Parteivorsitzenden an dem bisherigen Generalsekretär festhalten. (Politik, 22.11.2020 - 00:06) weiterlesen...