Prozesse, Justiz

Canberra - Mehr als zwei Jahre nach einer Todesfahrt durch die Innenstadt von Melbourne ist ein 29-jähriger Australier zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

22.02.2019 - 06:02:06

Todesfahrer von Melbourne zu lebenslanger Haft verurteilt. Eine Geschworenen-Jury hatte den Mann bereits im November wegen sechsfachen Mordes schuldig gesprochen. Am Freitag wurde das Strafmaß bekannt gegeben. Demnach muss der Todesfahrer für mindestens 46 Jahre ins Gefängnis, erst 2065 kann er Bewährung beantragen. Der Mann war im Januar 2017 mit einem gestohlenen Pkw durch eine beliebte Einkaufsstraße gerast, dabei tötete er sechs Menschen, darunter ein erst drei Monate altes Kind.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

UN-Tribunal in Den Haag - Karadzic muss für Srebrenica-Massaker lebenslang in Haft. Sie ermorden rund 8000 muslimische Jungen und Männer. Europa ist entsetzt. Der politisch Verantwortliche hört nun das letzte Urteil. 1995: Serben überrennen die UN-Schutzzone Srebrenica. (Politik, 20.03.2019 - 15:36) weiterlesen...

Urteil in Den Haag - Lebenslang für Ex-Serbenführer Karadzic für Srebrenica Den Haag - Gut 20 Jahre nach dem Völkermord von Srebrenica ist der politisch Hauptverantwortliche, Ex-Serbenführer Radovan Karadzic (73), zu lebenslanger Haft verurteilt worden. (Politik, 20.03.2019 - 15:08) weiterlesen...

Unschuldig in Psychiatrie - Gericht: Justizopfer Mollath steht Entschädigung zu. Seine Chancen auf eine Entschädigung stehen nicht schlecht. Neue Runde im Fall Mollath: Knapp sechs Jahre nach seiner Entlassung aus der Psychiatrie will Deutschlands bekanntestes Justizopfer Geld für 2747 verlorene Tage und Nächte. (Politik, 20.03.2019 - 14:50) weiterlesen...

Gericht sieht Schadenersatzansprüche für Justizopfer Mollath. Eine «Vielzahl von Verfahrensfehlern» habe dazu geführt, dass Mollath zur Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik verurteilt worden sei, sagte der Vorsitzende Richter. Das Gericht in Nürnberg sei damals «bemüht gewesen, das Verfahren schnell zu beenden. Da hat wohl der Sachverhalt etwas drunter gelitten.» Wie hoch der Schadenersatz ausfallen könnte, blieb zunächst völlig offen. Das wohl bekannteste Justizopfer Deutschlands fordert 1,8 Millionen Euro vom Freistaat. München - Das Landgericht München I sieht Schadenersatzansprüche für das Nürnberger Justizopfer Gustl Mollath. (Politik, 20.03.2019 - 14:28) weiterlesen...

Völkermord von Srebrenica - UN-Tribunal urteilt im Berufungsverfahren von Karadzic. Der heute 73-Jährige war 2016 in erster Instanz zu 40 Jahren Gefängnis verurteilt worden für tausendfachen Mord, Verfolgung und Zwangsvertreibungen von bosnischen Muslimen. Den Haag - Mehr als 20 Jahre nach dem Völkermord von Srebrenica verkündet das UN-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag heute das entscheidende Urteil im Prozess gegen Ex-Serbenführer Radovan Karadzic. (Politik, 20.03.2019 - 06:52) weiterlesen...