Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Brände, Notfälle

Canberra - Etwas Regen und Temperaturen um 23 Grad haben den Feuerwehrleuten im Südosten Australiens eine kleine Atempause beschert.

08.01.2020 - 06:54:06

Kampf gegen Buschbrände geht weiter - Sydneys Oper im Rauch. Der Kampf gegen die Flammen ist aber noch lange nicht vorbei. Im besonders betroffenen Bundesstaat New South Wales toben noch mehr als 120 Feuer. In Sydney umhüllt Rauch die berühmte Oper, die Luft ist nach Angaben der Gesundheitsbehörden zum Teil gefährlich schlecht. In der rund 300 Kilometer entfernten Hauptstadt Canberra war es 34 Grad heiß. Die Menschen tragen nach wie vor Schutzmasken.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Drei Tote bei Absturz eines Löschflugzeugs in Australien. Das Flugzeug sei nahe Cooma etwa 100 Kilometer südlich der Hauptstadt Canberra verunglückt, sagte der Feuerwehrchef Shane Fitzsimmons. Zuvor war der Kontakt zu der Maschine abgerissen. Wegen der nahen Brände stellte der Flughafen der Hauptstadt Canberra seinen Betrieb ein. Es landeten oder starteten keine Flugzeuge mehr, wie die staatliche Katastrophenschutzbehörde mitteilte. In Australien wüten seit Monaten verheerende Buschbrände. Canberra - Beim Absturz eines Löschflugzeugs im Brandgebiet von Australien sind nach Behördenangaben drei Menschen ums Leben gekommen. (Politik, 23.01.2020 - 08:10) weiterlesen...

Absturz von Löschflugzeug in Australien befürchtet. Der Kontakt zu dem Flugzeug, das in den Bergen im Bundesstaat New South Wales unterwegs war, brach ab, wie die Feuerwehr mitteilte. Es gab demnach Hinweise auf einen möglichen Absturz. Hubschrauber halfen bei der Suche. New South Wales ist besonders von den Buschfeuern betroffen, die seit Monaten im Südosten Australiens toben. Sydney - Im Brandgebiet von Australien könnte ein Löschflugzeug abgestürzt sein. (Politik, 23.01.2020 - 05:54) weiterlesen...

Tschechische Feuerwehr verteidigt Vorgehen nach Brand. «Wir haben die deutsche Feuerwehr nicht um Amtshilfe ersucht, weil wir die Situation mit eigenen Kräften unter Kontrolle hatten», sagte ein Sprecher der dpa. Bei dem Brand in Vejprty waren am Sonntag acht Menschen gestorben. Die Stadt grenzt unmittelbar an die sächsische Gemeinde Bärenstein. Einer der Verletzten befindet sich weiter im kritischen Zustand im Krankenhaus. Die Kriminalpolizei und Experten der Feuerwehr ermitteln derzeit noch zur Brandursache. Prag - Nach der Brandkatastrophe in einem Behindertenheim im Erzgebirge hat die tschechische Feuerwehr ihr Vorgehen verteidigt. (Politik, 20.01.2020 - 14:00) weiterlesen...