Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Energie, Umweltschutz

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat eine deutliche Senkung der EEG-Umlage als Bestandteil des Strompreises zum 1.

17.09.2021 - 02:04:17

Altmaier kündigt Senkung der EEG-Umlage Anfang 2022 an

Januar 2022 angekündigt. "Ich gehe davon aus, dass die EEG-Umlage ab 1. Januar um bis zu ein Drittel deutlich sinken wird", sagte er der "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). "Das wäre der größte Rückgang seit Einführung des EEG, auch weil sich Erneuerbare Energien zunehmend direkt am Strommarkt finanzieren", sagte der Minister.

Das sei aber nur ein erster Schritt. "Die EEG-Umlage muss in den nächsten drei Jahren komplett abgeschafft werden, damit Strom bezahlbar bleibt", forderte der CDU-Politiker. Er reagierte damit auf den jüngsten deutlichen Preisanstieg in Deutschland. Die Inflationsrate war im August auf 3,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat geklettert. Ein Grund dafür ist ein starker Energiepreis-Anstieg. Die Ökostrom-Umlage nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ist ebenfalls stark angestiegen. Sie soll künftig wieder sinken, indem der Staat mehr Zuschüsse zahlt. Das soll aus den Einnahmen der CO2-Bepreisung finanziert werden.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

IG BCE gegen Kohleausstieg 2030 Der Chef der Gewerkschaft IG Bergbau, Chemie, Energie, Michael Vassiliadis, sieht die Pläne der künftigen "Ampel"-Koalition für ein Vorziehen des Kohleausstiegs von 2038 auf 2030 kritisch. (Politik, 23.10.2021 - 00:04) weiterlesen...

Bund-Länder-Bericht: Zu wenig Flächen für Windenergie an Land. Das geht aus dem ersten Bericht eines sogenannten Bund-Länder-Kooperationsausschusses hervor, der am Freitag vom Bundeswirtschaftsministerium vorgelegt wurde. Um Klimaziele zu erreichen, müssten die Ausbauziele an Land erhöht werden. BERLIN - Zu wenig Flächen, lange Planungsverfahren, viele Klagen - dazu Konflikte mit dem Arten- und Naturschutz: Beim Ausbau der Windkraft an Land gibt es aus Sicht der Länder viele Hemmnisse. (Boerse, 22.10.2021 - 16:43) weiterlesen...

Studie: Klimaschutz kann Hunderttausende Arbeitsplätze schaffen Ambitionierter Klimaschutz kann Arbeitsplätze schaffen und die Wirtschaft stärken. (Politik, 22.10.2021 - 07:34) weiterlesen...

GESAMT-ROUNDUP: Justizstreit mit Polen stellt EU vor Zerreißprobe. Der polnische Regierungschef Mateusz Morawiecki ließ am Donnerstag beim EU-Gipfel in Brüssel keinerlei Entgegenkommen erkennen und betonte erneut, dass sein Land sich nicht erpressen lasse. Unterstützung bekam er von Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban, der von einer "Hexenjagd" gegen Polen sprach. Andere Länder wie die Niederlande forderten hingegen stärkeren Druck auf Warschau. Und Kanzlerin Angela Merkel will vermitteln. BRÜSSEL - Der erbitterte Streit über Polens Haltung zum EU-Recht stellt die Europäische Union vor eine Zerreißprobe. (Boerse, 21.10.2021 - 18:17) weiterlesen...

VZBV warnt vor Energiearmut Der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) fordert angesichts steigender Energiepreise direkte Hilfe für Bedürftige. (Politik, 21.10.2021 - 07:33) weiterlesen...

NRW-SPD will Windräder im Wald enttabuisieren Vor Beginn der Koalitionsverhandlungen über eine "Ampel"-Bundesregierung hat sich NRW-SPD-Chef Thomas Kutschaty für eine erleichterte Genehmigung von Windrädern ausgesprochen. (Politik, 20.10.2021 - 18:27) weiterlesen...