Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Umweltschutz, Straßenverkehr

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) dringt bei EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc darauf, die Grenzwerte für Stickstoffdioxid neu überprüfen zu lassen.

30.01.2019 - 23:02:33

Scheuer will von EU Überprüfung der Stickstoff-Grenzwerte

Das berichtet die "Bild-Zeitung" (Donnerstagsausgabe) unter Berufung auf ein Schreiben Scheuers an Bulc. Scheuer verweise dazu in seinem Brief auf die laut gewordenen Bedenken deutscher Lungenärzte.

"Es mehren sich Stimmen in der deutschen Ärzteschaft, die die wissenschaftliche Herleitung des Jahresmittelwerts von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter für Stickstoffdioxid in der EU-Luftqualitätsrichtlinie in Frage stellen", schreibt Scheuer. Der daraus resultierende Diskussionsprozess ziehe in der Öffentlichkeit die "Rechtfertigung der im Kontext des Programms zur Sauberen Luft ergriffenen Maßnahmen in Zweifel". Zur Gewährleistung der Mobilität erachte er es daher "als dringend erforderlich, dass sich die Europäische Kommission aktuell und auf geeignete Weise mit den vorgebrachten Zweifeln auseinandersetzt und eine Neubewertung der Grenzwerte prüft", fordert der Verkehrsminister in dem Brief. Das Ziel solle sein, "die Debatte insgesamt auf der Basis zutreffender Fakten und anerkannter wissenschaftlicher Methoden zu versachlichen". Zudem sollten auch die Messvorschriften zur Überwachung der Luftqualität überprüft werden, "da diese notwendigerweise in einem engen Zusammenhang mit der fachlichen Herleitung des Grenzwerts stehen". Scheuer bittet Bulc, "sich bei dem zuständigen Kommissar für eine solche Überprüfung einzusetzen". Er wolle das Thema spätestens beim EU-Verkehrsministerrat am 6. Juni aufgreifen "und bitte hierfür um Ihre Unterstützung". Auch vor dem Hintergrund ähnlicher Einschätzungen des Bundesgesundheitsministeriums und des deutschen Verkehrsgerichtstags habe er "Bedenken bei der Verhältnismäßigkeit der aktuell laufenden Klageverfahren gegen die Bundesrepublik Deutschland und gegen andere Mitgliedstaaten", schreibt Scheuer in dem Brief, über den die "Bild-Zeitung" berichtet.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Städtetag will Preis für CO2-Emissionen Der Deutsche Städtetag hat die Bundesregierung vor der Sitzung des Klimakabinetts am Donnerstagabend aufgerufen, auf jeden Fall auch einen Preis für CO2-Emissionen einzuführen. (Politik, 18.07.2019 - 12:38) weiterlesen...

Umweltministerin will das Fliegen teurer machen Vor der Sitzung des Klimakabinetts am Donnerstagabend hat Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) den Druck auf die gesamte Bundesregierung erhöht, ein umfassendes Klimaschutzpaket zu beschließen, welches auch den Flugverkehr einbezieht. (Politik, 18.07.2019 - 07:45) weiterlesen...

Hofreiter will Beschluss zum CO2-Preis im Klimakabinett Vor der Sitzung des Klimakabinetts an diesem Donnerstag hat der Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Anton Hofreiter, konkrete Beschlüsse zur Begrenzung der Erderwärmung eingefordert. (Politik, 18.07.2019 - 01:01) weiterlesen...

Edenhofer fordert CO2-Steuer ab kommendem Jahr Ottmar Edenhofer, Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK), hat von der Bundesregierung rasche Entscheidungen beim Klimaschutz gefordert. (Politik, 17.07.2019 - 08:27) weiterlesen...

Erderwärmung: Klimaprofessorin fürchtet Anstieg von Hitzetoten Deutschlands erste Professorin für die Erforschung der Auswirkungen des Klimawandels auf die Gesundheit an der Berliner Charité, Sabine Gabrysch, warnt vor einem Anstieg von Hitzetoten als Folge der Erderwärmung. (Politik, 17.07.2019 - 01:02) weiterlesen...

Baum kritisiert fehlende Attraktivität von FDP Der ehemalige Bundesinnenminister Gerhart Baum (FDP) hat den Zustand der FDP scharf kritisiert. (Politik, 17.07.2019 - 00:01) weiterlesen...