Gesundheit, Angela

Bundeskanzlerin Angela Merkel freut sich auf ihren Besuch in einem Pflegeheim am Montag.

14.07.2018 - 09:22:36

Angela Merkel freut sich aufs Pflegeheim

Damit werde sie "ein Wahlversprechen erfüllen", sagte Merkel in ihrem am Samstag veröffentlichten Video-Podcast. Im St. Johannisstift in Paderborn wolle sie sich vor Ort über die praktische Arbeit der professionellen Pflegekräfte informieren, ihre Sorgen kennenlernen und ihre Forderungen anhören.

Sie wolle mit diesem Besuch auch ihre Wertschätzung für den Beruf der Pflegekraft deutlich machen. "Ich freue mich jetzt schon auf diesen Besuch", sagte die Kanzlerin. Nach Angaben der Kanzlerin werden "insgesamt etwa 50.000 neue Pflegekräfte" benötigt. Experten rechnen allerdings mit weit höheren Zahlen: Nach Angaben der Bertelsmann-Stiftung wird die Zahl der Pflegebedürftigen bis 2030 auf 3,4 Millionen steigen, während die Zahl der Menschen abnehmen wird, die in der Pflege tätig sind. Insgesamt könnten dann 500.000 Vollzeitkräfte fehlen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Heil will Schnupper-Visa für Einwanderer In der Debatte um das geplante Fachkräfte-Einwanderungsgesetz hat Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) dafür plädiert, Bewerber aus besonders nachgefragten Berufen wie der Pflege eine befristete Einreise zum Zweck der Arbeitssuche zu gestatten. (Politik, 21.07.2018 - 17:53) weiterlesen...

Grüne kritisieren Schneckentempo-Internet auf dem Land Die Grünen beklagen eine mangelhafte Breitbandversorgung insbesondere von Krankenhäusern und Arztpraxen auf dem Land. (Politik, 21.07.2018 - 05:01) weiterlesen...

Gesundheitsminister will Gewinne von Investoren begrenzen Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will gesetzlich gegen Investoren vorgehen, die mit Altenheimen unangemessen hohe Gewinne erzielen. (Politik, 18.07.2018 - 14:15) weiterlesen...

Hausärzte lehnen Gebühr für Notaufnahme ab Die deutschen Hausärzte lehnen die von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung vorgeschlagene Gebühr für den Besuch einer Notaufnahme ab. (Politik, 18.07.2018 - 07:47) weiterlesen...

Kassenärzte-Chef Gassen bestreitet Terminchaos in den Praxen Der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, bestreitet Schwierigkeiten bei der Vergabe von Arztterminen an gesetzlich Versicherte. (Politik, 16.07.2018 - 05:01) weiterlesen...

KBV-Chef will Strafgebühr für Bagatell-Patienten in der Notaufnahme Der Vorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, will von Patienten mit Bagatell-Beschwerden, die sich in Klinikambulanzen behandeln lassen, notfalls eine Strafgebühr verlangen. (Politik, 15.07.2018 - 15:40) weiterlesen...