Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Merkel

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat ihre wohl letzte Regierungserklärung im Bundestag dazu genutzt, um die gemeinsame Impfstoffbeschaffung durch die EU zu verteidigen.

24.06.2021 - 09:22:53

Merkel verteidigt Corona-Politik der EU

"Alles andere hätte vielleicht kurzzeitig einigen Mitgliedsstaaten Vorteile verschafft, das Leben in einem gemeinsamen Binnenmarkt aber empfindlich gestört", sagte sie am Donnerstag. "Wir wissen, die Pandemie kann nur global besiegt werden."

Der Schlüssel dazu seien Impfungen, die am Donnerstag und Freitag eines der Themen beim EU-Gipfel sein werden. Die EU bleibe der "weltweit größte Exporteur von Impfstoffen", so Merkel. Die globale Impfstoffproduktion müsse weiter erhöht werden. Die Kanzlerin sprach sich allerdings erneut gegen eine Freigabe der Impfstoff-Patente aus. "Ich bin überzeugt, dass wir schnellstmöglich die Produktion von Impfstoffen auf der Basis von Lizenzen vergrößern müssen", so die CDU-Politikerin. Eine politisch erwirkte Freigabe der Patente halte sie weiter für den falschen Weg. Der zweitägige Gipfel der EU-Staats- und Regierungschefs beginnt am Donnerstagnachmittag. Auf der Tagesordnung stehen die Themen Corona-Pandemie, wirtschaftliche Erholung, Migration und Außenbeziehungen. Unter anderem soll eine Bestandsaufnahme der epidemiologischen Lage und der Impfsituation vorgenommen werden. Bei den Außenbeziehungen stehen die Türkei und Russland im Mittelpunkt des Gipfels.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

IT-Experten finden Sicherheitslücke bei digitalen Impfnachweisen Der offizielle deutsche Impfnachweis weist eine gravierende Sicherheitslücke auf, deswegen wurde die Ausstellung über die Apotheken in dieser Woche vorübergehend gestoppt. (Politik, 23.07.2021 - 17:25) weiterlesen...

Bayern erhöht nach EMA-Entscheidung Druck auf Stiko Nach der EMA-Entscheidung zur Empfehlung des Moderna-Impfstoffs für Kinder ab 12 Jahren erhöht Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) den Druck auf die Ständige Impfkommission (Stiko). (Politik, 23.07.2021 - 16:44) weiterlesen...

EMA empfiehlt Moderna-Impfstoff für Kinder ab 12 Jahren Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) empfiehlt den Corona-Impfstoff von Moderna nun auch für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren. (Politik, 23.07.2021 - 15:19) weiterlesen...

Anteil der Delta-Variante steigt in Deutschland auf 84 Prozent Die zuerst mit Indien in Verbindung gebrachte "Delta"-Variante des Coronavirus kommt in Deutschland mittlerweile auf einen Anteil von 83,8 Prozent an allen Neuinfektionen. (Politik, 23.07.2021 - 13:48) weiterlesen...

Bund will trotz Problemen an Curevac-Beteiligung festhalten Die Bundesregierung will ihre Anteile an der Firma Curevac behalten, obwohl es dieser bisher nicht gelungen ist, einen wirksamen Corona-Impfstoff zu entwickeln. (Politik, 23.07.2021 - 13:03) weiterlesen...

RKI meldet 2089 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz steigt auf 13,2 Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Freitagmorgen vorläufig 2.089 Corona-Neuinfektionen gemeldet. (Politik, 23.07.2021 - 03:18) weiterlesen...