Parteien, Maas

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) will nach der Karlsruher NPD-Entscheidung die staatliche Parteienfinanzierung auf den Prüfstand stellen.

18.01.2017 - 12:20:25

Maas stellt staatliche Parteienfinanzierung für die NPD in Frage

"Steuermittel für die NPD sind eine staatliche Direktinvestition in rechtsradikale Hetze", sagte Maas der "Rheinischen Post". Über die Verfassungsfeindlichkeit der NPD gebe es keine Zweifel.

"Wir sollten die Andeutung des Bundesverfassungsgerichtes zum Entzug der staatlichen Parteienfinanzierung ernst nehmen und entsprechende Möglichkeiten sehr sorgfältig prüfen", sagte der SPD-Politiker. Das Wichtigste in der Auseinandersetzung mit dem Rechtsextremismus sei, eine klare Haltung gegen rechte Hetze zu zeigen. "Wir alle sind gefordert, unsere Demokratie und unsere Grundrechte entschlossen zu verteidigen", sagte Maas.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

SPD-Generalsekretär: Schulz-Rückzug hat wehgetan SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat den kompletten Rückzug des früheren Parteichefs Martin Schulz als unausweichlich beschrieben. (Politik, 17.02.2018 - 05:02) weiterlesen...

Ex-Jusochef lobt Kevin Kühnert Der SPD-Politiker Karsten Voigt, von 1969-1972 selbst Bundesvorsitzender der Jusos, lobt das Engagement des heutigen Juso-Chefs Kevin Kühnert. (Politik, 17.02.2018 - 04:01) weiterlesen...

Klingbeil weist Forderungen nach Minderheitsregierung zurück SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat neue Forderungen aus Union und FDP nach einer Minderheitsregierung zurückgewiesen. (Politik, 17.02.2018 - 01:01) weiterlesen...

Martin Schulz versöhnt sich mit Sigmar Gabriel Der frühere SPD-Parteivorsitzende Martin Schulz hat sich nach den Verwerfungen an der Parteispitze mit seinem Vorgänger Sigmar Gabriel offiziell versöhnt. (Politik, 17.02.2018 - 00:01) weiterlesen...

Scholz: Doch keine Minister-Namen vor Auszählung Der kommissarische Vorsitzende der SPD, Olaf Scholz, lehnt es nun offenbar doch ab, noch vor Bekanntgabe des Ergebnisses des Mitgliedervotums über die Zukunft von Sigmar Gabriel zu entscheiden. (Politik, 16.02.2018 - 20:04) weiterlesen...

Scholz: Doch keine Minister-Namen vor Auszählung Der kommissarische Vorsitzende der SPD, Olaf Scholz, lehnt es nun offenbar doch ab, noch vor Bekanntgabe des Ergebnisses des Mitgliedervotums über die Zukunft von Sigmar Gabriel zu entscheiden. (Politik, 16.02.2018 - 18:22) weiterlesen...