Parteien, Scholz

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat die Koalitionspläne zur Erhöhung der Parteienfinanzierung verteidigt.

13.06.2018 - 09:56:24

Scholz verteidigt Pläne zur Erhöhung der Parteienfinanzierung

"Wir sollten sehr froh darüber sein, dass Parteien in Deutschland vor allem über Mitgliedsbeiträge finanziert werden und öffentliche Mittel. Das verhindert, dass nur noch Multimillionäre in die Politik gehen", sagte Scholz dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Mittwochsausgaben).

"In den USA werden Wahlkämpfe nahezu ausschließlich über Spenden von Privatleuten und Unternehmen finanziert." Abgeordnete und Senatoren seien mehr als die Hälfte des Tages mit dem Einwerben dieser Mittel beschäftigt. "Wollen wir so ein System? Ich will es nicht", so der stellvertretende SPD-Vorsitzende weiter.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Umfrage: Mehrheit der Bayern lehnen Söders und Seehofers Politik ab Die Menschen in Bayern bewerten die Arbeit des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) und des Bundesinnenministers Horst Seehofer (CSU) mehrheitlich negativ. (Politik, 25.06.2018 - 08:23) weiterlesen...

Krings ruft Merkel und Seehofer zu Erhalt der Union auf Innenstaatssekretär Günter Krings (CDU) hat Kanzlerin Angela Merkel als CDU-Chefin und Bundesinnenminister und CSU-Chef Horst Seehofer zum Erhalt der Union beider Parteien aufgerufen. (Politik, 25.06.2018 - 07:16) weiterlesen...

AfD-Chef Meuthen rügt eigene Jugendorganisation AfD-Chef Jörg Meuthen hat die Parteijugend Junge Alternative gerügt. (Politik, 25.06.2018 - 00:02) weiterlesen...

Wagenknecht wirbt für linke Sammlungsbewegung Linksfraktionschefin Sahra Wagenknecht hat nachdrücklich für das Projekt einer linken Sammlungsbewegung in Deutschland geworben. (Politik, 25.06.2018 - 00:02) weiterlesen...

Politologe: Merkels Kanzlerschaft durch Asylstreit nicht gefährdet Der Politikwissenschaftler Uwe Jun sieht die Kanzlerschaft von Angela Merkel (CDU) durch den unionsinternen Asylstreit und einen möglichen Koalitionsaustritt der CSU nicht gefährdet. (Politik, 24.06.2018 - 12:55) weiterlesen...

Schäuble: Merkel bleibt bei Richtlinienentscheidung keine Wahl Bundestagespräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat die Unionsparteien eindringlich davor gewarnt, ihren Flüchtlingsstreit auf die Spitze zu treiben. (Politik, 24.06.2018 - 09:46) weiterlesen...