Parteien, Familienministerin

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey hat das Sozialstaatskonzept ihrer Partei als "SPD pur" verteidigt.

14.02.2019 - 09:06:36

Familienministerin lobt Sozialstaatskonzept als SPD pur

"Es ist wichtig, dass die SPD eine solche Positionsbestimmung macht", sagte Giffey dem "Handelsblatt". Den Vorwurf, wonach das Konzept ein Vollkasko-Staatsverständnis befördere, wies die SPD-Politikerin zurück.

"Der Sozialstaat darf niemals so konzipiert sein, dass er Leute begünstigt, dauerhaft im Hilfesystem zu bleiben", sagte Giffey. Es sei also richtig, dass auch das Sozialstaatskonzept Mitwirkungspflichten und Konsequenzen bei Nichteinhaltung vorsieht. "Jemand, der staatliche Leistungen möchte, muss auch aufstehen und zu einem Termin im Jobcenter kommen. Das ist nicht zu viel verlangt", so Giffey. Es dürfe auch nicht attraktiver sein, zu Hause zu bleiben, als arbeiten zu gehen. Zur Finanzierung des Sozialpakets sagte Giffey der Zeitung: "Das Papier ist kein Konzept für Steuererhöhungen." Aber natürlich stelle sich die Frage, wie man das bezahlt. "Wir wollen eine Solidargemeinschaft, in der die Stärkeren für diejenigen, die Unterstützung brauchen, einstehen."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Bundesinnenministerium sieht Verbindungen von Reichsbürgern und AfD Nach Erkenntnissen der Bundesregierung gibt es Verbindungen zwischen der Szene der Reichsbürger und der AfD. (Politik, 18.02.2019 - 05:02) weiterlesen...

Gauland will wegen Gutachten Verfassungsschutz abschaffen Der AfD-Vorsitzende Alexander Gauland hält eine Abschaffung des Verfassungsschutz nach der Veröffentlichung eines Gutachtens über seine Partei für angebracht. (Politik, 17.02.2019 - 00:04) weiterlesen...

AfD entscheidet im August über Rentenkonzept Nach monatelangen Diskussionen wird die AfD im August über ihr Rentenkonzept entscheiden. (Politik, 17.02.2019 - 00:03) weiterlesen...

Habeck will Wirtschaftsprofil der Grünen schärfen Grünen-Chef Robert Habeck will das wirtschaftspolitische Profil seiner Partei schärfen ? in deutlicher Abgrenzung zur Programmatik von Union und SPD. (Politik, 16.02.2019 - 05:01) weiterlesen...

Bericht über extremistische Äußerungen in JA-Chatgruppe Vor dem an diesem Samstag stattfindenden Bundeskongress der AfD-Parteijugend "Junge Alternative" (JA) in Magdeburg gibt es Berichte über extremistische Äußerungen von Landesvorstandsmitgliedern der JA in Hessen. (Politik, 15.02.2019 - 19:40) weiterlesen...

Pazderski vermutet Spitzel in der AfD Der stellvertretende AfD-Bundesvorsitzende und Berliner Landeschef Georg Pazderski geht davon aus, dass der Verfassungsschutz, bereits lange bevor er die Junge Alternative und den sogenannten rechten Flügel offiziell zum Verdachtsfall erklärt habe, "Schläfer und V-Leute" sowie "Provokateure" in die AfD eingeschleust hat. (Politik, 15.02.2019 - 06:24) weiterlesen...