Arbeitsmarkt, Wahlen

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) hat die Kritik am SPD-Wahlprogramm wegen fehlender Aussagen zur Rente zurückgewiesen.

27.05.2017 - 08:02:31

Nahles weist Kritik am SPD-Wahlprogramm zurück

"Es ist doch nicht die SPD, die vage bleibt. Ich frage mich vielmehr: Wo sind eigentlich die Antworten der CDU/CSU?", sagte Nahles der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag).

Das Wahlprogramm der Sozialdemokraten werde Ende Juni beim Parteitag in Dortmund beschlossen. Bis dahin werde sie gemeinsam mit SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz ein "konkretes Konzept" zur Rente vorstellen. Nahles unterstrich ihre Forderung nach einer "doppelte Haltelinie". Zum einen sei eine gesetzliche Festlegung nötig, um das sinkende Rentenniveau aufzufangen. "Und zum anderen müssen wir dafür sorgen, dass die Beiträge nicht in den Himmel wachsen. Das ist eine Frage der Generationengerechtigkeit", erklärte die Arbeitsministerin. Das bedeute auch, dass zusätzliche Steuermittel erforderlich seien, um die Beitragszahler nicht über Gebühr zu belasten. Die Bundesarbeitsministerin verteidigte außerdem das SPD-Wahlkampfmotto "Zeit für mehr Gerechtigkeit" gegen Kritik. "Es geht darum, dass nur reiche Menschen sich einen schwachen Staat leisten können", sagte sie. Und es gehe "auch um gerechte Steuern und Finanzen, weil starke Schultern mehr tragen sollten als schwache". Sie halte das für absolut wichtig. "Und ob das irgendein Umfrageheini unwichtig findet, ist mir dann ehrlich gesagt herzlich egal", hob Nahles hervor.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Pflegeexperten kritisieren Spahns Sofortprogramm Mehrere Pflegexperten haben massive Kritik am Pflege-Sofortprogramm von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) geübt: "Dieser Aktionsplan ist leider ein Witz", sagte Diakonie-Präsident Ulrich Lilie den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagsausgaben). (Politik, 24.05.2018 - 01:02) weiterlesen...

Mehr als eine Million Anträge auf Rente mit 63 Die Zahl der Anträge auf die Rente mit 63 ist im April erstmals auf über eine Million gestiegen. (Politik, 24.05.2018 - 00:02) weiterlesen...

Paritätischer fordert Gesamtkonzept gegen Pflegenotstand Der Paritätische Wohlfahrtsverband hat ein Gesamtkonzept gegen den Pflegenotstand gefordert. (Politik, 23.05.2018 - 18:50) weiterlesen...

Nach Air-Berlin-Pleite klagen 2.000 Piloten und Flugbegleiter Nach der Insolvenz Air Berlins klagen nahezu 2.000 Piloten, Flugbegleiter und Bodenkräfte beim Arbeitsgericht in Berlin. (Politik, 23.05.2018 - 08:41) weiterlesen...

Metall-Arbeitgeber fordern Ausweitung der Zumutbarkeitsregeln Der Arbeitgeberverband Gesamtmetall fordert Nachbesserungen beim geplanten gesetzlichen Rückkehrrecht vom Teilzeit- zum Vollzeitjob. (Politik, 23.05.2018 - 07:34) weiterlesen...

Rückkehrrecht in Vollzeit am Mittwoch nicht im Kabinett Die Pläne von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) für ein Rückkehrrecht in Vollzeit werden am Mittwoch nicht wie geplant vom Bundeskabinett auf den Weg gebracht. (Politik, 22.05.2018 - 13:06) weiterlesen...