Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Arbeitsmarkt

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) verlangt nach der Bewältigung der Coronakrise eine Überprüfung des deutschen Gesundheitssystems mit seiner marktwirtschaftlichen Ausrichtung.

03.04.2020 - 10:14:31

Heil: Krankenhäuser sind kaputtgespart worden

"Wir müssen einfach darauf reagieren, dass Gesundheit kein rein marktwirtschaftliches Gut sein kann", sagte Heil der "Rheinischen Post". Über die Trägerstruktur von Krankenhäusern müsse in den Kommunen entschieden werden.

Grundsätzlich gelte aber, dass es eine staatliche Gewährleistungsverantwortung gebe. "Wir müssen den öffentlichen Bereich stärken. Einige Krankenhäuser sind kaputtgespart worden", so der SPD-Politiker weiter. Es müsse darüber gesprochen werden, "ob wir nicht dauerhaft mehr für Gesundheit und Pflege ausgeben müssen". Die Gesellschaft müsse auch begreifen, dass Pfleger und auch Verkäuferinnen - die "jetzigen Helden des Alltags" besser bezahlt werden müssten. In der Hochphase der Coronakrise lehnt Heil eine Diskussion über den Vorstoß von SPD-Chefin Saskia Esken zu einer Vermögensabgabe für Reiche ab. Später hält er aber einen solidarischen Lastenausgleich für nötig. "Jetzt geht es erst mal darum, die Schutzpakete umzusetzen, die wir gerade erst beschlossen haben", so der Arbeitsminister. Über den Lastenausgleich werde nach der Krise zu reden sein. "Auch hier ist Solidarität gefragt", sagte Heil der "Rheinischen Post". Denn es werde hohe wirtschaftliche Verluste geben, Unternehmen würden Gewinn- und Umsatzeinbrüche, Beschäftigte Lohneinbußen und der Staat weniger Ressourcen haben.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Spahns gesetzliche Fristen für Gesundheitsdatennetz bedroht Die bereits gesetzlich festgelegten Fristen für das Gesundheitsdatennetz sind bedroht, weil Geräte dafür zu spät kommen könnten. (Politik, 26.05.2020 - 06:54) weiterlesen...

Lockerungen: Bayerns Innenminister droht Thüringen mit Reaktion Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) droht mit Gegenmaßnahmen, sollte Thüringen die Corona-Schutzmaßnahmen zu sehr lockern. (Politik, 26.05.2020 - 01:01) weiterlesen...

Techniker Krankenkasse: Höchster Krankenstand seit 20 Jahren Im März haben sich so viele Arbeitnehmer krank gemeldet wie seit 20 Jahren nicht mehr. (Politik, 26.05.2020 - 01:01) weiterlesen...

Corona-Neuinfektionszahlen fallen auf neuen Tiefstand Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist am Montag in Deutschland auf den tiefsten Stand seit Anfang März gefallen, als die Epidemie hierzulande Fahrt aufnahm. (Politik, 25.05.2020 - 20:21) weiterlesen...

Dreyer verlangt gemeinsame Corona-Regeln über 5. Juni hinaus Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat Bund und Länder zur Beibehaltung gemeinsamer Corona-Regeln aufgerufen. (Politik, 25.05.2020 - 15:26) weiterlesen...

Haseloff warnt vor Rückschritten bei Bekämpfung von Corona-Pandemie Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hat trotz eigener weitergehender Lockerungen der Corona-Maßnahmen vor dem Hintergrund der umfassenderen Öffnungspläne seines Thüringer Amtskollegen Bodo Ramelow (Linke) vor Rückschritten gewarnt. (Politik, 25.05.2020 - 15:21) weiterlesen...