Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Wahlen, Parteien

Bürgerschaftswahl im Februar - Hamburger Grünen-Spitzenkandidatin für Grün-Rot

02.01.2020 - 10:16:05

Bürgerschaftswahl im Februar - Hamburger Grünen-Spitzenkandidatin für Grün-Rot. Berlin - Die Hamburger Grünen-Spitzenkandidatin Katharina Fegebank hat sich für eine Fortsetzung der Koalition mit der SPD nach der Bürgerschaftswahl am 23. Februar ausgesprochen.

«Grün-Rot ist eindeutig mein Favorit», sagte die Hamburger Wissenschaftssenatorin der «Welt». Die Grünen hätten mit der SPD einen «sehr ehrgeizigen Klimaschutzplan», das «ambitionierteste Klimaschutzgesetz Deutschlands» sowie ein «sehr ehrgeiziges Kohleausstiegsprogramm» vereinbart. Das seien herausfordernde Projekte, aber auch auch klare Signale für eine weitere Zusammenarbeit.

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher hatte vor einigen Tagen erklärt, dem nach der Bürgerschaftswahl im Februar neu zu bildenden Senat nur als Regierungschef zur Verfügung zu stehen. «Ich kandidiere als Erster Bürgermeister. In dieser Funktion möchte ich auch die nächsten fünf Jahre für unsere Stadt arbeiten. Etwas anderes kommt für mich nicht in Frage», sagte der SPD-Politiker der Deutschen Presse-Agentur. Eine weitere Zusammenarbeit mit den Grünen über die Wahl am 23. Februar hinaus sei angesichts der erfolgreichen Zusammenarbeit im derzeitigen Senat zwar «eine nahe liegende Option», sagte Tschentscher. «Voraussetzung ist aber, dass die SPD als stärkste Kraft aus der Bürgerschaftswahl hervorgeht.» Ein möglicher grün-geführter Senat sei für seine Partei derzeit kein Thema.

Umfragen zufolge haben SPD und Grüne in Hamburg weiterhin eine Mehrheit, liegen aber fast gleichauf. 2015 hatte die SPD noch 45,6 Prozent erhalten, die Grünen nur 12,3 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Grüne stabil auf zweitem Platz - Umfrage: Union verliert einen Punkt und liegt bei 26 Prozent. Nach dem Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Kantar (ehemals Emnid) für «Bild am Sonntag» erhebt, verliert die Union im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt und liegt nun bei 26 Prozent. Berlin - Die Union hat einer neuen Umfrage zufolge leicht an Zustimmung eingebüßt. (Politik, 19.01.2020 - 09:48) weiterlesen...

Umfrage: Union verliert leicht und liegt bei 26 Prozent. Nach dem Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Kantar für «Bild am Sonntag» erhebt, verliert die Union im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt und liegt nun bei 26 Prozent. Die Grünen bleiben demnach mit 21 Prozent stabil zweite Kraft. Die SPD gewinnt einen Punkt auf 15 Prozent hinzu. Dahinter verharrt die AfD auf 14 Prozent. FDP und Linke liegen demnach weiterhin gleichauf bei jeweils neun Prozent. Berlin - Die Union hat einer neuen Umfrage zufolge leicht an Zustimmung eingebüßt. (Politik, 19.01.2020 - 03:24) weiterlesen...

Wahlrechtsreform: CDU-Präsidium für weniger Wahlkreise Die CDU-Führung ist entschlossen, schon bald eine Wahlrechtsreform zu beschließen. (Unterhaltung, 18.01.2020 - 13:55) weiterlesen...

Mohring will von Bundes-CDU Verständnis für Sonderweg mit Linkspartei Im parteiinternen Streit über ihr Verhältnis zur Linkspartei fordert Thüringens CDU-Chef Mike Mohring von der Bundespartei Verständnis für seinen möglichen Sonderweg mit Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke). (Politik, 17.01.2020 - 08:16) weiterlesen...

FDP-Vize Kubicki sieht Umfragehoch der Grünen skeptisch FDP-Vize Wolfgang Kubicki blickt skeptisch auf das aktuelle Umfragehoch der Grünen. (Politik, 15.01.2020 - 10:54) weiterlesen...

Kubicki favorisiert Merz als Unions-Kanzlerkandidaten Der stellvertretende FDP-Vorsitzende Wolfgang Kubicki favorisiert Friedrich Merz als Kanzlerkandidaten der Union. (Politik, 15.01.2020 - 10:24) weiterlesen...