Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
EU, Parlament

Brüssel - Ursula von der Leyen wird sich laut der Grünen im Europarlament morgen einer öffentlichen Befragung in der Fraktion stellen.

09.07.2019 - 12:52:05

Grüne: von der Leyen stellt sich öffentlicher Befragung. Die Anhörung werde online übertragen, sagte Grünen-Politiker Sven Giegold. «Bevor wir uns als Abgeordnete zu ihr positionieren, wollen wir sie kennenlernen und die Öffentlichkeit daran teilhaben lassen», sagte Giegold. Nach dem vorläufigen Zeitplan soll das Europaparlament am Dienstag kommender Woche darüber abstimmen, ob von der Leyen im Herbst Nachfolgerin von Jean-Claude Junckers an der Spitze der EU-Kommission wird.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Britische Minister kündigen Rücktritte an. Finanzminister Philip Hammond und Justizminister David Gauke wollen ihre Ämter niederlegen, bevor voraussichtlich Brexit-Hardliner Boris Johnson die Nachfolge von Premierministerin Theresa May antritt. Das kündigten sie in London an. Damit dürften sie einem Rauswurf durch den exzentrischen Johnson zuvorkommen. Auch auf einer Anti-Brexit-Demonstration am Samstag in London stand Johnson in der Kritik. Mit einer riesigen Boris-Johnson-Puppe namens «Baby Blimp» machte der Protestzug auf sich aufmerksam. London - Gleich zwei britische Minister haben im Streit um den Brexit ihren Rücktritt angekündigt - und weitere dürften folgen. (Politik, 21.07.2019 - 16:10) weiterlesen...

Auch britischer Finanzminister Hammond kündigt Rücktritt an. London - Nach dem britischen Justizminister David Gauke hat auch Finanzminister Philip Hammond seinen Rücktritt angekündigt. Beide gehen davon aus, dass Boris Johnson neuer Regierungschef wird. Er könne keinen Brexit ohne Abkommen stützen, mit dem Johnson immer wieder drohe, sagte Hammond in einem BBC-Interview. «So etwas könnte ich nie unterschreiben», betonte Hammond. Ähnlich begründete Gauke seine Rücktrittsabsichten. Johnson will am 31. Oktober Großbritannien aus der Europäischen Union führen - «komme, was wolle». Auch britischer Finanzminister Hammond kündigt Rücktritt an (Politik, 21.07.2019 - 12:48) weiterlesen...

Zur Verhinderung von «No Deal» - Britischer Minister: Misstrauensvotum gegen Johnson denkbar. Im heillos über den Brexit zerstrittenen Parlament dürfte er auf ähnliche Schwierigkeiten treffen wie seine Vorgängerin. Es gibt kaum einen Zweifel, dass der neue Premierminister in Großbritannien Boris Johnson heißen wird. (Politik, 19.07.2019 - 15:52) weiterlesen...

Hintergrund - Ursula von der Leyens Pläne für Europa. Ein Schlüsselwort ist «Führungsrolle». Von A wie Arbeitslosenversicherung bis Z wie zukunftsfähige Wirtschaft: Ursula von der Leyen hat zu ihrer Wahl im Europaparlament ihre Pläne für die EU vorgestellt. (Politik, 19.07.2019 - 15:32) weiterlesen...

Gegen Zwangspause - Aufstand gegen No-Deal-Brexit: Parlament bremst Johnson aus. Doch schon jetzt formiert sich der Widerstand gegen seinen Kurs auf einen No-Deal-Brexit. Noch ist Boris Johnson nicht Premierminister. (Politik, 18.07.2019 - 16:30) weiterlesen...

Vizekanzler Scholz: Koalition arbeitet weiter gut zusammen. Die Koalition arbeite ordentlich zusammen, sagte der Vizekanzler und stellvertretende SPD-Vorsitzende am Rande eines Treffens der G7-Finanzminister in Frankreich. Es gebe eine richtige Agenda von Aufgaben, die unmittelbar gelöst werden müssen, vom Klimawandel über die Soli-Abschaffung und die Grundrente bis hin zur Mietenpolitik. Chantilly - Der Streit um die Wahl von Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin hat nach Ansicht von Finanzminister Olaf Scholz die Arbeit der großen Koalition nicht belastet. (Politik, 17.07.2019 - 18:00) weiterlesen...