Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Konflikte, Demonstrationen

Brüssel - Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell hat sich «sehr besorgt» über die vorübergehende Festnahme des britischen Botschafters in Teheran gezeigt.

12.01.2020 - 12:16:06

EU besorgt wegen Botschafter-Festnahme im Iran. Auf Twitter forderte Borrell die volle Einhaltung des Wiener Übereinkommens, das die Immunität von Diplomaten regelt. Die EU rufe zur Deeskalation auf, fügte Borrell hinzu. Der britische Botschafter Rob Macaire war für einige Stunden in Teheran festgenommen und dann wieder freigelassen worden. Er hatte an Protesten wegen des Abschusses eines ukrainischen Passagierflugzeugs durch den Iran teilgenommen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Im Sitzen. Erneut kam es in der irakischen Hauptstadt zu Protesten gegen die Regierung. Ein irakischer Demonstrant sitzt in Bagdad vor bewaffneten Soldaten auf dem Boden. (Media, 19.01.2020 - 19:14) weiterlesen...

Sitzprotest Ein Demonstrant sitzt während eines Protestes gegen die irakische Regierung vor bewaffneten Soldaten in Bagdad auf dem Boden. (Media, 19.01.2020 - 19:10) weiterlesen...

Festgesetzt. Zehntausende Menschen sind erneut in der chinesischen Sonderverwaltungszone gegen Menschenrechtsverletzungen auf die Straße gegangen. Polizisten verhaften einen Demonstranten bei regierungskritischen Protesten in Hongkong. (Media, 19.01.2020 - 13:08) weiterlesen...

Dutzende Verletzte bei neuer Gewalt in Beirut. Das libanesische Rote Kreuz teilte mit, 80 Menschen seien in Krankenhäuser gebracht worden. Weitere 140 Verletzte seien vor Ort behandelt worden. Bei den Verletzten handele es sich um Demonstranten und Polizisten. Die heftigsten Zusammenstöße gab es im Zentrum von Beirut vor dem Parlamentsgebäude. Die Menschen protestierten dagegen, dass immer noch keine neue Regierung gebildet wurde. Beirut - Bei neuen gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften sind in der libanesischen Hauptstadt Beirut mehr als 200 Menschen verletzt worden. (Politik, 18.01.2020 - 23:18) weiterlesen...

Proteste. In der libanesischen Hauptstadt ist es erneut zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Sicherheitskräften gekommen. Regierungskritische Demonstranten zünden eine Rauchbombe in einer Straße in Beirut. (Media, 18.01.2020 - 18:58) weiterlesen...

Dutzende Verletzte bei Ausschreitungen in Beirut. Das libanesische Rote Kreuz teilte mit, dass 30 Personen in Krankenhäuser gebracht worden seien. Weitere 45 Verletzte seien vor Ort behandelt worden. Im Zentrum von Beirut war es zu Auseinandersetzungen zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten gekommen. Im Libanon kommt es seit mehreren Wochen zu Protesten gegen die Regierung. Die Demonstrationen richten sich gegen die Führung des Landes, der die Demonstranten Korruption vorwerfen. Beirut - Bei gewaltsamen Auseinandersetzungen in der libanesischen Hauptstadt Beirut sind Dutzende Menschen verletzt worden. (Politik, 18.01.2020 - 18:30) weiterlesen...