Gesundheit, Gesellschaft

Bremen Informatiker, Mediziner und Physiotherapeuten wollen in einem Forschungsprojekt die Sturzgefahr für Rollator-Nutzer verringern.

01.05.2017 - 10:06:06

Sensor-Rollator soll Sturzgefahr reduzieren. In dem auf drei Jahre angelegten «ModESt»-Projekt soll ein Rollator entwickelt werden, der über Distanzsensoren mit softwarebasierten Algorithmen Haltungs- und Gangfehler erkennt und dem Nutzer anschließend auch vermittelt. Das Vorhaben wird vom Bundesforschungsministerium mit 912 000 Euro gefördert und läuft bis Ende 2019. Am Forschungsverbund sind auch ein Rollator-Hersteller und eine Elektronikfirma beteiligt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Parlamentarischer Streit über Freigabe von Cannabis. Die Sozialdemokraten zeigten sich zwar offen für entsprechende Vorschläge von FDP, Linken und Grünen, doch Union und AfD wandten sich in der Debatte ausdrücklich gegen eine Freigabe. Wegen der gesundheitlichen Risiken wünsche er sich eine Welt mit weniger statt mit mehr Drogen, erklärte der CSU-Abgeordnete Stephan Pilsinger. Der drogenpolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Wieland Schinnenburg, sagte dagegen, die auf Repression basierende Cannabis-Politik in diesem Lande sei gescheitert. Berlin - Die Forderung nach einem liberaleren Umgang mit Cannabis bleibt im Bundestag umstritten. (Politik, 22.02.2018 - 20:44) weiterlesen...

Bundestag debattiert über Freigabe von Cannabis. Modellprojekte für eine Abgabe von Cannabis in Kommunen könnten ein richtiger Weg sein, sagte Geschäftsführer Georg Wurth der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Die FDP will mit einem Antrag solche Modellprojekte ermöglichen, die Linke den Besitz von Cannabis für den Eigenbedarf entkriminalisieren. Die Grünen wollen den Bereich in einem umfangreichen Gesetz regeln. Berlin - Unmittelbar vor einer Bundestagsdebatte über Schritte hin zur Freigabe von Cannabis wirbt der Deutscher Hanfverband für eine entsprechende Mehrheit im Parlament. (Politik, 22.02.2018 - 03:42) weiterlesen...

Neue Fragen - Unentschieden: Low-Fat-Diät genauso gut wie Low-Carb-Diät Auf welche Weise nehme ich am besten ab? Und entscheiden meine Gene mit über den Diäterfolg? Eine Studie gibt Antworten - und wirft neue Fragen auf. (Wissenschaft, 20.02.2018 - 17:02) weiterlesen...

Keine Haschisch-Fans - Umfrage: Zwei von drei Deutschen haben noch nie gekifft. Eine Umfrage zeigt, dass die Mehrheit der Bundesbürger das anders sieht. Doch in einer speziellen Frage sind sie sehr unentschlossen. Kiffen gilt bei vielen als vergleichsweise harmlos - denkt man. (Politik, 17.02.2018 - 15:44) weiterlesen...

Umfrage: Zwei von drei Deutschen haben noch nie gekifft. 68 Prozent gaben in einer Yougov-Umfrage für die dpa an, noch nie Cannabis konsumiert zu haben. Nur 4 Prozent halten die Droge für harmlos. Sogar 82 Prozent der Befragten sagten, dass Cannabis im Alltag ihrer Kinder unter 18 Jahren keine größere Rolle spiele - auch nicht durch Freunde, Medien oder Musik. Zuletzt waren wieder Rufe nach einer rechtlichen Freigabe von Cannabis laut geworden. Da sind die Deutschen unentschlossen: 35 Prozent gaben an, die Legalisierung von Haschisch zu befürworten; 33 Prozent lehnten dies ab. Berlin - Die meisten Menschen in Deutschland halten nichts vom Kiffen. (Politik, 17.02.2018 - 05:12) weiterlesen...

Fast alle Deutschen haben Hausarzt in der Nähe 99,8 Prozent der Menschen in Deutschland haben einen Hausarzt in weniger als zehn Kilometern Entfernung. (Politik, 16.02.2018 - 05:01) weiterlesen...