Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Verkehr, Deutschland

Bremen - Autofahrer müssen sich bei Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung künftig auf deutlich höhere Bußgelder einstellen.

16.04.2021 - 14:20:07

Bund und Länder einig bei schärferen Bußgeldern für Autofahrer. Bund und Länder verständigten sich am Freitag nach monatelangem Streit auf einen neuen Bußgeldkatalog, wie die Vorsitzende der Verkehrsministerkonferenz (VMK), Bremens Senatorin Maike Schaefer (Grüne), mitteilte.

© dpa-infocom, dpa:210416-99-231316/1

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bei E-Autos herrscht in Deutschland ein West-Ost-Gefälle. Auf ostdeutschen Straßen begegnet man ihnen eher selten, am stärksten verbreitet sind sie in Süddeutschland, wie aus Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamts hervorgeht. Je 1000 Einwohner gibt es in Baden-Württemberg 9,6 Autos mit reinem Batterieantrieb oder Plug-in-Hybrid, in Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt sind es nur 3,1. Alle ostdeutschen Bundesländer liegen klar unter dem bundesweiten Durchschnitt von 7,1, wie eine Berechnung der Deutschen Presse-Agentur ergab. BERLIN - Elektroautos sind in Deutschland sehr unterschiedlich verteilt. (Boerse, 09.05.2021 - 10:05) weiterlesen...

Senat will Ausgangsbeschränkung in Hamburg aufheben. Das sagte Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) am Freitag im Anschluss an eine Sondersitzung des Senats. Voraussetzung sei jedoch, dass die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Neuinfektionen an fünf Werktagen stabil unter 100 bleibe. Am Freitag lag sie mit 92,3 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner und Woche den dritten Tag unter diesem Wert. Die dritte Corona-Welle sei gebrochen, sagte Tschentscher und dankte der Bevölkerung für ihre Disziplin bei der Beachtung der verhängten Corona-Maßnahmen. HAMBURG - Die seit fünf Wochen in Hamburg wegen der Corona-Pandemie geltende nächtliche Ausgangsbeschränkung soll fallen. (Boerse, 07.05.2021 - 17:32) weiterlesen...

Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg rechnet weiter mit Millionenverlusten. Gleichwohl liegen die erwarteten Verluste deutlich unter dem Niveau von 2020, wie aus dem Geschäftsbericht hervorgeht, den die Betreiber des neuen Hauptstadtflughafens BER am Freitag veröffentlicht haben. Demnach gehen sie für das laufende Jahr unterm Strich von einem Verlust rund 387 Millionen Euro aus, im schlechten Fall von knapp 474 Millionen Euro. BERLIN - Nach einem Milliardenverlust im vergangenen Jahr rechnet die Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg (FBB) auch für 2021 und 2022 mit hohen Fehlbeträgen. (Boerse, 07.05.2021 - 16:18) weiterlesen...

Bahnverkehr - Bundestag bereitet «Deutschlandtakt» für Züge vor. Reisende sollen schneller und verlässlicher an ihr Ziel kommen. Dafür ist Detailarbeit nötig, ohne rechtliche Grundlage geht es nicht. Seit Jahren wird am neuen Fahrplanmodell für die Bahn gearbeitet. (Wirtschaft, 07.05.2021 - 15:11) weiterlesen...

Fraport ab 2023 selbst für Sicherheitskontrollen zuständig. Bisher ist die Bundespolizei dafür verantwortlich. Die Neuregelung gilt ab 2023, wie das Bundesinnenministerium am Freitag in Berlin berichtete. Fraport und Bundespolizei hätten einen entsprechenden "Beleihungsvertrag" unterzeichnet. FRANKFURT - Am Frankfurter Flughafen ist der Betreiber Fraport künftig selbst für die Sicherheitskontrollen zuständig. (Wirtschaft, 07.05.2021 - 15:04) weiterlesen...

Bundestag bereitet 'Deutschlandtakt' für Züge vor. Der Bundestag hat jetzt den Weg dazu geebnet: Das Parlament verabschiedete in der Nacht zum Freitag ein Gesetz, das entsprechende Pilotprojekte ermöglicht. Wenn der Bundesrat ebenfalls zustimmt, kann das Verkehrsministerium bestimmte Strecken festlegen, auf denen neue Modelle der Fahrplanerstellung erprobt werden. BERLIN - Mehr Zugfahrten, kurze Umsteigezeiten, verlässliche Fahrpläne: Das sind die Ziele des sogenannten "Deutschlandtakts", auf den der Bahnverkehr in Deutschland bis 2030 schrittweise umgestellt werden soll. (Wirtschaft, 07.05.2021 - 14:20) weiterlesen...