Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

IEVA (Independent European Vape Alliance)

Br?ssel - Die Independent European Vape Alliance (IEVA) begr??t den heute von der Europ?ischen Kommission vorgelegten "EU Beating Cancer Plan".

03.02.2021 - 19:02:29

Harm Reduction zur Krebsbek?mpfung. Der Plan ist von gro?er Bedeutung, um die Zahl der krebsbedingten Todesf?lle erheblich zu verringern.

Br?ssel - Die Independent European Vape Alliance (IEVA) begr??t den heute von der Europ?ischen Kommission vorgelegten "EU Beating Cancer Plan". Der Plan ist von gro?er Bedeutung, um die Zahl der krebsbedingten Todesf?lle erheblich zu verringern.

Die neue EU-Strategie vernachl?ssigt jedoch ein wichtiges Instrument f?r die ?ffentliche Gesundheit: die Schadensminderung (Harm Reduction).

Fast ein Drittel der Krebsf?lle in Europa wird durch Rauchen verursacht.

" Der Tabakkonsum ist nach wie vor die h?ufigste vermeidbare Krebsursache. 27% aller Krebserkrankungen sind auf den Tabakkonsum zur?ckzuf?hren. Durch die Beseitigung des Tabakkonsums k?nnen 90% der Lungenkrebserkrankungen vermieden werden. "[1]

Es ist daher notwendig, alle verf?gbaren Mittel einzusetzen, um die Raucherquote zu minimieren. Harm Reduction wird wissenschaftlich als ein sehr wichtiges Instrument angesehen, um die Anzahl der Raucher signifikant zu reduzieren.

Aus diesem Grund muss es als Teil eines wirksamen EU-Plan zur Bek?mpfung von Krebs aufgenommen werden:

" Erneut konzentriert sich die EU-Kommission beim Thema Tabakentw?hnung auf den "Quit or die" -Ansatz, anstatt eine realit?tsnahe Suchtpolitik zu gestalten." sagt Prof. Dr. Heino St?ver vom Frankfurter Institut f?r Suchtforschung. Und weiter: " Gro?britannien, Neuseeland und Kanada setzen die E-Zigarette als ein Hauptinstrument im Kampf gegen den Tabakkonsum ein und sind damit nachweislich sehr erfolgreich. " [2]

E-Zigaretten: 0,5% des Krebsrisikos von Tabak

In Bezug auf die Schadensminderung zeigt Gro?britannien eine bessere und effektivere Strategie zur Verringerung der Raucherquote. Mit einer umfassenden Aufkl?rung ?ber schadensminimierende Alternativen hat die britische Gesundheitspolitik die Raucherquote innerhalb weniger Jahre deutlich gesenkt. Im Jahr 2011 rauchten noch 20 Prozent der Briten, im Jahr 2019 waren es rund 14 Prozent.[3]

Im Jahr 2018 ver?ffentlichte die Regierungsbeh?rde Public Health England (PHE) einen Bericht mit Daten zur E-Zigarette. Laut PHE haben E-Zigarettennutzer ein um 99,5 Prozent geringeres Krebsrisiko als Raucher. Insgesamt sch?tzt PHE, dass Dampfen mindestens 95 Prozent weniger sch?dlich ist als Rauchen.[4]

Dustin Dahlmann, Vorsitzender der IEVA: " Eine Strategie zur Krebsbek?mpfung muss alle verf?gbaren Mittel ber?cksichtigen, um die Belastung durch krebsbedingte Risiken zu verringern: Die E-Zigarette als schadensminimierendes Produkt k?nnte Millionen von Rauchern beim Ausstieg helfen. Der EU-Plan sollte dies dringend anerkennen. Es ist von gr??ter Bedeutung, dass pr?ventive Ma?nahmen das Harm Reduction-Konzept ber?cksichtigen. Der Entwurf der EU setzt allerdings E-Zigaretten und Tabakprodukte gleich und stellt z.B. die wichtige Bedeutung der Aromen f?r erwachsene Raucher und Dampfer in Frage. Dies ist ein folgenschwerer Fehler! "

?ber IEVA

Die Independent European Vape Alliance (IEVA) ist der einzige europaweite Verband, der sich zum Ziel gesetzt hat, nationale Verb?nde, Unternehmen, Hersteller und Gro?h?ndler in der E-Zigaretten-Branche zusammenzuf?hren und ihnen eine verantwortungsvolle Vertretung auf europ?ischer Ebene zu geben. Das Gr?ndungsprinzip von IEVA besteht darin, zur Schadensminderung und zur ?ffentlichen Gesundheit beizutragen. E-Zigaretten haben einen signifikanten positiven Einfluss und sollten als Instrument zur Schadensminderung anerkannt werden. Dampfen ist nicht Rauchen.

[1] EU Beating Cancer Plan, 2021. Link (https://ec.europa.eu/health/sites/health /files/non_communicable_diseases/docs/eu_cancer-plan_en.pdf)

[2] Prof. Dr. Heino St?ver, Pressemeldung 03.02.2021. Link (https://www.presseportal.de/pm/136903/4829331)

[3] Adult smoking habits in the UK: 2019. Link (https://www.ons.gov.uk/peoplepop ulationandcommunity/healthandsocialcare/healthandlifeexpectancies/bulletins/adul tsmokinghabitsingreatbritain/2019)

[4] "Evidence review of e-cigarettes and heated tobacco products", Public Health England 2018. Link (https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/ system/uploads/attachment_data/file/684963/Evidence_review_of_e-cigarettes_and_h eated_tobacco_products_2018.pdf)

Pressekontakt:

Independent European Vape Alliance (IEVA) Vorsitzender: Dustin Dahlmann Pressesprecher: Philip Dr?gem?ller Telefon: +32 (2) 791 7759 E-Mail: mailto:p.droegemueller@eurovape.eu Web: http://www.eurovape.eu?

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/149764/4829549 IEVA (Independent European Vape Alliance)

@ presseportal.de