Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

PHOENIX

Bonn - Die AfD kann nicht ausschließen, dass es in ihren Reihen zu einer neuen Spendenaffäre kommt.

30.11.2019 - 17:11:26

Alice Weidel zu Spenden: Wir als Partei haben Fehler gemacht. Nach einer Medien-Veröffentlichung äußerte sich die Fraktionsvorsitzende der AfD im Bundestag, Alice Weidel.

Bonn - Die AfD kann nicht ausschließen, dass es in ihren Reihen zu einer neuen Spendenaffäre kommt. Nach einer Medien-Veröffentlichung äußerte sich die Fraktionsvorsitzende der AfD im Bundestag, Alice Weidel. Ihr seien die aktuellen Vorgänge nicht bekannt, weil diese weit vor ihrer Amtszeit liegen würden, "aber wir als Partei haben sicher Fehler gemacht, was unseren Strukturen zu verdanken ist", so Weidel im Fernsehsender phoenix (Samstag, 30. November). Man habe viel lernen und sich professionalisieren müssen. "Wir haben inzwischen viel Kompetenz aufgebaut."

Deutlich sprang Weidel ihrem Parteikollegen Stephan Brandner bei, der nach einem Twitter-Beitrag vor einigen Wochen als Vorsitzender des Rechtsausschuss abgewählt worden war. "Er wurde von allen Seiten diffamiert", so Weidel, obwohl er lediglich ein Wort verwandt habe, das auch von Politikern anderer Parteien in der Vergangenheit benutzt worden sei. "Ich sage ganz klar Nein", antwortete Weidel auf die Frage, ob Brandner die Würde des Amtes verletzt habe.

Pressekontakt: phoenix-Kommunikation Pressestelle Telefon: 0228 / 9584 192 Fax: 0228 / 9584 198 presse@phoenix.de Twitter.com: phoenix_de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/6511/4454934 PHOENIX

@ presseportal.de