Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

PHOENIX

Bonn - Der ehemalige Vorsitzende des Deutschen Ethikrates, der Theologe Prof.

21.04.2021 - 12:42:38

Prof. Peter Dabrock: Bundesnotbremse ist Bildungskatastrophe, junge Menschen impfen. Peter Dabrock, hat die Ma?nahmen der so genannten Bundesnotbremse, die heute als Gesetz den Bundestag passieren soll, bei phoenix als "mutlos, phantasielos, unausgewogen und ineffektiv" bezeichnet.

Bonn - Der ehemalige Vorsitzende des Deutschen Ethikrates, der Theologe Prof. Peter Dabrock, hat die Ma?nahmen der so genannten Bundesnotbremse, die heute als Gesetz den Bundestag passieren soll, bei phoenix als "mutlos, phantasielos, unausgewogen und ineffektiv" bezeichnet. Leidtragende dieser Beschl?sse seien vor allem junge Menschen. "Wir f?hren eine Debatte dar?ber, ob die Ausgangssperren nun ab 21 oder 22 Uhr gelten, und bringen das nicht in ein Verh?ltnis zu den Opfern, die die junge Generation bringen muss. Ich habe den Eindruck, die Politik wird derzeit nur von Leuten gemacht, die sich nicht um Kinder, Jugendliche, junge Studierende k?mmern", kritisiert Dabrock. Die Arbeitswelt hingegen werde bei den Ma?nahmen fast komplett au?en vor gelassen, "das halte ich f?r einen gro?en Fehler", so Dabrock weiter, "da haben wir viel mehr Spielr?ume, als dass wir jetzt bei der Inzidenz von 165 die Schulen schon schlie?en, das hei?t, dass wahrscheinlich viele Sch?lerinnen und Sch?ler bis zu den Sommerferien keine Schule mehr sehen, das ist eine Bildungskatastrophe."

Aus seiner Sicht m?sse es nun zuerst einen harten Lockdown geben. "Ich bin daf?r, dass wir jetzt einen wirklich harten Lockdown machen und dass wir dann als erstes tats?chlich die Schulen ?ffnen unter Testbedingungen." Au?erdem fordert er in der Impfpriorisierung die Sch?lerinnen und Sch?ler nach vorne zu nehmen, "denn die sind die ganze Zeit anderen Kontakten ausgesetzt, w?hrend die ?lteren, Rentner etwa, ja durchaus in der Lage sind, ihre eigenen Kontakte zu managen", so Peter Dabrock.

Das ganze Gespr?ch sehen Sie unter: https://ots.de/kHd7hF

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation Telefon: 0228 / 9584 192 mailto:kommunikation@phoenix.de Twitter.com: phoenix_de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/6511/4894838 PHOENIX

@ presseportal.de