International, Konflikte

Bonn - Außenminister Sigmar Gabriel hat die Außenminister der G20-Staaten vor einer Überbetonung des Militärischen gewarnt.

17.02.2017 - 04:02:05

Gabriel warnt G20 vor Alleingängen. Gerade in diesen krisenhaften Zeiten sei es wichtig, gemeinsam zu handeln und nicht nur auf militärische Lösungen zu setzen, betonte er zum Abschluss des ersten Tages der Konferenz der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer in Bonn. Es sei falsch, nur darauf zu schauen, wie viel Geld einzelne Nato-Staaten in Rüstung investierten. Deutschland zum Beispiel trage international viel zur Stabilisierung bei - durch Klimaschutz, Entwicklungshilfe und durch die Aufnahme von Flüchtlingen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

UN-Sicherheitsrat stimmt für Waffenruhe in Syrien. Nach anfänglichem Widerstand Russlands und tagelangen Verhandlungen stimmten die 15 Mitgliedsländer jetzt in New York geschlossen für eine entsprechende Resolution. Völkerrechtlich bindende Druckmittel zur Durchsetzung der Waffenruhe enthält der Text allerdings nicht. Die Resolution soll Helfern Zugang zu belagerten Gebieten verschaffen und UN-Helfern ermöglichen, Opfer in Sicherheit zu bringen. New York - Der UN-Sicherheitsrat hat für mindestens 30 Tage eine Waffenruhe für das Bürgerkriegsland Syrien gefordert. (Politik, 24.02.2018 - 22:30) weiterlesen...

30-tägige Feuerpause - UN-Sicherheitsrat stimmt für Waffenruhe in Syrien. Nach quälenden drei Tagen einigt sich der UN-Sicherheitsrat auf eine Resolution. Doch die ist nicht viel mehr als ein Appell. Tagelang ringen die UN-Botschafter in New York um eine Feuerpause für Syrien. (Politik, 24.02.2018 - 21:26) weiterlesen...

UN-Sicherheitsrat fordert 30-tägige Waffenruhe in Syrien. Nach anfänglichem Widerstand Russlands und tagelangen Verhandlungen stimmten die 15 Mitgliedsländer in New York geschlossen dafür. Die Resolution enthält allerdings keine völkerrechtlich bindenden Druckmittel zur Durchsetzung der Waffenruhe. Die Resolution soll humanitären Helfern Zugang zu belagerten Gebieten verschaffen und UN-Helfern sowie deren Partnern ermöglichen, Kriegsopfer in Sicherheit zu bringen. New York - Der UN-Sicherheitsrat hat per Resolution eine mindestens 30 Tage dauernde Feuerpause für das Bürgerkriegsland Syrien gefordert. (Politik, 24.02.2018 - 20:46) weiterlesen...

30-tägige Feuerpause - UN-Sicherheitsrat schafft Resolution zu Waffenruhe in Syrien Nach tagelangem Ringen hat es nun doch noch geklappt: Per Resolution fordert der UN-Sicherheitsrat eine 30-tägige Waffenruhe in Syrien. (Politik, 24.02.2018 - 20:36) weiterlesen...

30 Tage andauernde Feuerpause - UN-Sicherheitsrat schafft Resolution zu Waffenruhe in Syrien. Nach anfänglichem Widerstand Russlands stimmten die 15 Mitgliedsländer am Samstag in New York geschlossen dafür. Der UN-Sicherheitsrat hat per Resolution eine mindestens 30 Tage andauernde Feuerpause für das Bürgerkriegsland Syrien gefordert. (Politik, 24.02.2018 - 20:34) weiterlesen...

UN-Sicherheitsrat verabschiedet Resolution zu Waffenruhe. Nach anfänglichem Widerstand Russlands stimmten die 15 Mitgliedsländer in New York geschlossen dafür. Die Resolution enthält allerdings keine völkerrechtlich bindenden Druckmittel zur Durchsetzung der Waffenruhe. New York - Der UN-Sicherheitsrat hat per Resolution eine mindestens 30 Tage andauernde Feuerpause für das Bürgerkriegsland Syrien gefordert. (Politik, 24.02.2018 - 20:24) weiterlesen...