Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Bolivien, Wahlen

Boliviens Präsident Evo Morales hat seinen Rücktritt angekündigt.

10.11.2019 - 22:22:19

Boliviens Präsident Morales tritt zurück

"Ich trete von meinem Amt als Präsident zurück", sagte der Präsident am Sonntag in einer Fernsehansprache. Nach heftigen Protesten gegen die Ergebnisse der Präsidentschaftswahl von Mitte Oktober hatte Morales am Sonntag zunächst Neuwahlen in dem südamerikanischen Binnenstaat angekündigt.

Bei der Auszählung der Wahlergebnisse soll es zu Unregelmäßigkeiten gekommen sein. Im Anschluss waren zahlreiche Menschen auf die Straße gegangen, um ihren Unmut auszudrücken. Die Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) hatte als Folge der Unregelmäßigkeiten eine Neuwahl empfohlen. Morales ist seit Januar 2006 Präsident Boliviens.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Mindestens drei Tote bei Krawallen in Bolivien. Weitere 30 Menschen wurden verletzt, als Soldaten und Polizisten in der Stadt El Alto Blockaden der Demonstranten räumten, um den Weg für Tanklastzüge freizumachen, wie die staatliche Ombudsstelle am Dienstag mitteilte. EL ALTO - Bei Zusammenstößen zwischen Anhängern des zurückgetretenen bolivianischen Präsidenten Evo Morales und den Sicherheitskräften sind mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. (Wirtschaft, 20.11.2019 - 05:57) weiterlesen...

Ex-Präsident Morales: Lithium-Projekt mit deutscher Firma war nicht vom Tisch. Das Joint Venture wäre sonst noch zustande gekommen, obwohl er es vor wenigen Wochen per Dekret gestoppt hatte, sagte Morales am Montag der Deutschen Presse-Agentur. MEXIKO-STADT - Ein kürzlich geplatztes deutsch-bolivianisches Projekt zur Lithiumgewinnung ist nach den Worten von Boliviens Ex-Präsident Evo Morales nur an seinem Rücktritt gescheitert. (Wirtschaft, 19.11.2019 - 09:05) weiterlesen...

Kokabauern von Morales drohen mit Blockaden von Städten in Bolivien. Anderenfalls würden sie weitere Straßensperren errichten und wichtige Städte des Andenlandes auf dem Landweg unerreichbar machen, wie die Zeitung "El Deber" am Sonntag berichtete. LA PAZ - Im Machtkampf in Bolivien haben Anhänger des zurückgetretenen linksgerichteten Präsidenten Evo Morales die konservative Interimspräsidentin Jeanine Áñez ultimativ zum Rücktritt binnen 48 Stunden aufgefordert. (Wirtschaft, 18.11.2019 - 05:59) weiterlesen...