Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Krankheiten

Binnen eines Tages registriert das RKI in Deutschland erneut weniger Neuinfektionen als in der vorherigen Woche.

08.06.2021 - 05:26:09

Robert Koch-Institut - RKI: 1204 Corona-Neuinfektionen - Inzidenz bei 22,9. Die Sieben-Tage-Inzidenz sowie neue Todesfälle sinken ebenfalls.

Berlin - Die Gesundheitsämter in Deutschland haben dem Robert Koch-Institut (RKI) binnen eines Tages 1204 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Zum Vergleich: Vor einer Woche hatte der Wert bei 1785 Ansteckungen gelegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz gab das RKI mit bundesweit 22,6 an (Vortag: 24,3; Vorwoche: 35,2).

Deutschlandweit wurden den Angaben nach binnen 24 Stunden 140 neue Todesfälle verzeichnet. Vor einer Woche waren es 153 Tote gewesen.

Das RKI zählte seit Beginn der Pandemie 3.702.688 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte aber deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.

Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit 3.549.900 an. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, wird nun mit 89.384 angegeben.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht von Montag bei 0,76 (Vortag: 0,81). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 76 weitere Menschen anstecken. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab; liegt er anhaltend darüber, steigen die Fallzahlen.

© dpa-infocom, dpa:210608-99-902251/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Corona-Pandemie - Virus-Variante Delta nimmt in Deutschland weiter zu Die ansteckendere Virus-Variante Alpha hat die Eindämmung der Pandemie im Winter erschwert. (Politik, 17.06.2021 - 02:02) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Rechnungshof kritisiert Beschaffung von Corona-Schutzmasken Der Bundesrechnungshof rügt das Bundesgesundheitsministerium und wirft der Behörde «Fehlen einer systematischen Mengensteuerung» bei der Beschaffung von Corona-Schutzmasken am Anfang der Pandemie vor. (Politik, 17.06.2021 - 01:06) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Corona-Impfstoff von Curevac verfehlt Wirksamkeitsziele Rückschlag für Curevac: Der Impfstoffkandidat CVnCoV des Tübinger Pharma-Unternehmens erzielt nicht die gewünschte Wirksamkeit. (Politik, 17.06.2021 - 00:06) weiterlesen...

Corona-Impfstoff von Curevac verfehlt Wirksamkeitsziele. Der Curevac-Impfstoffkandidat CVnCoV habe einer Zwischenanalyse zufolge nur eine vorläufige Wirksamkeit von 47 Prozent gegen eine Corona-Erkrankung «jeglichen Schweregrades» erzielt und damit nicht die vorgegebenen statistischen Erfolgskriterien erreicht, teilte das Unternehmen am Mittwochabend in einer Pflichtmitteilung mit. Tübingen - Im Bemühen um die Markteinführung eines hochwirksamen Corona-Impfstoffs hat das Tübinger Pharma-Unternehmen Curevac einen Rückschlag erlitten. (Politik, 16.06.2021 - 23:42) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Reiseregeln für den Sommer - Impfzentren in Bereitschaft. Doch Deutschland soll gewappnet bleiben, auch wenn jetzt viele in die Ferien wollen. Die Corona-Lage enspannt sich - trotzdem zeigen sich Bund und Länder weiter besorgt über die riskanteren Virusvarianten. (Politik, 16.06.2021 - 18:04) weiterlesen...

Kampf gegen Corona - Biontech liefert nach «Übererfüllung» wieder wie vereinbart. Insgesamt sollen geplante Mengen eingehalten werden. Um die Impfkampagne zu steuern, wurden Dosen teils früher eingesetzt als gedacht. (Politik, 16.06.2021 - 14:48) weiterlesen...