Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Westfalen-Blatt

Bielefeld - Wie ein Kind zur Welt kommt, ist in erster Linie Sache der werdenden Mutter.

04.09.2019 - 23:06:16

Westfalen-Blatt: Kommentar zur Kaiserschnitt-Statistik. Dabei spielen natürlich Risiken für die gesunde Entwicklung des werdenden Kindes eine wichtige Rolle. Gerade deshalb sollten nicht nur Statistiken verglichen, sondern Ursachen erforscht werden.

Bielefeld - Wie ein Kind zur Welt kommt, ist in erster Linie Sache der werdenden Mutter. Dabei spielen natürlich Risiken für die gesunde Entwicklung des werdenden Kindes eine wichtige Rolle. Gerade deshalb sollten nicht nur Statistiken verglichen, sondern Ursachen erforscht werden. Aber zur Information gehören auch die Risiken einer natürlichen Geburt für die Mutter - abhängig von der Größe des Babys sowie von Alter und Gewicht der Schwangeren. Veränderungen hier sind ein Grund für die weltweite Zunahme an Kaiserschnitten. Die natürliche Geburt wird hoch geschätzt. Dabei hat die viel gescholtene Apparatemedizin mit dafür gesorgt, dass nicht mehr wie vor 100 Jahren jedes fünfte Kind im Säuglingsalter stirbt. Keine Frau darf wegen Kaiserschnitts moralisch an den Pranger gestellt werden.

OTS: Westfalen-Blatt newsroom: http://www.presseportal.de/nr/66306 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_66306.rss2

Pressekontakt: Westfalen-Blatt Dominik Rose Telefon: 0521 585-261 d.rose@westfalen-blatt.de

@ presseportal.de