Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Westfalen-Blatt

Bielefeld - Irgendetwas l?uft gerade m?chtig schief: Mit 375 Millionen Euro hat das Forschungsministerium die Entwicklung des Biontech-Impfstoffs gef?rdert, und doch werden jetzt andere L?nder mit Vorrang beliefert.

01.01.2021 - 23:07:19

WESTFALEN-BLATT: Kommentar zu fehlendem Impfstoff. Es geht nicht um die Bevorzugung oder die Benachteiligung einzelner Nationen.

Bielefeld - Irgendetwas l?uft gerade m?chtig schief: Mit 375 Millionen Euro hat das Forschungsministerium die Entwicklung des Biontech-Impfstoffs gef?rdert, und doch werden jetzt andere L?nder mit Vorrang beliefert.

Es geht nicht um die Bevorzugung oder die Benachteiligung einzelner Nationen. Es geht um eine ausgewogene Verteilung. Israel hat nach eigenen Angaben bereits eine Million Menschen mit dem Biontech-Pr?parat geimpft, das sind zehn Prozent seiner Bev?lkerung. Und bis Ende des Monats rechnet das Land, so hei?t es in israelischen Medien, mit bis zu 5,6 Millionen Dosen - mehr, als das acht Mal so gro?e Deutschland bis dahin erwartet.

Wer tr?gt die Schuld? Es sieht danach aus, als h?tten wir einfach viel zu sp?t viel zu wenig bestellt. Sollte es anders sein und Israel hat mehr Geld geboten (Deutschland zahlt pro Dosis angeblich zw?lf Euro), w?rfe das freilich noch ganz andere Fragen auf.

Die Misere - sie wirft kein gutes Licht auf Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU). Dass er allein die Verantwortung f?r den Impfstoff-Engpass tr?gt, ist allerdings noch nicht ausgemacht.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt Telefon: 0521 - 585261

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/66306/4802984 Westfalen-Blatt

@ presseportal.de