Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Huawei Technologies Deutschland GmbH

Berlin - William Xu, Direktor des Verwaltungsrats von Huawei und Präsident des Institute of Strategic Research, ermutigte die europäischen Industriepartner, eine engere Zusammenarbeit zu fördern und aktuelle und zukünftige Herausforderungen in Innovationsfragen gemeinsam anzugehen.

13.11.2019 - 11:06:57

William Xu: Wenn wir Mauern bauen macht uns das nur schwächer

Berlin - William Xu, Direktor des Verwaltungsrats von Huawei und Präsident des Institute of Strategic Research, ermutigte die europäischen Industriepartner, eine engere Zusammenarbeit zu fördern und aktuelle und zukünftige Herausforderungen in Innovationsfragen gemeinsam anzugehen. Diese und andere Themen besprach Xu mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft uns Zivilgesellschaft am Rande der Feierlichkeiten zum 30-jährigen Jubiläum des Falls der Berliner Mauer.

In seiner Rede auf der Falling Walls Conference in Berlin erklärte Xu, wie durch globale Kooperationen Netzwerk- und Telekommunikationsbetreiber zusammenarbeiten können, um der zunehmenden Fragmentierung von Technologiestandards und Plattformen zu begegnen. "Huawei ist seit vielen Jahren in Europa tätig. Die Idee von "In Europa, für Europa" hat uns immer begleitet, wenn es darum geht, uns in Europa zu integrieren und unseren Beitrag zu leisten. Wir konzentrieren uns auf führende Technologien, um Mehrwert für unsere Kunden zu schaffen und ihnen dabei zu helfen, ihren Geschäftserfolg zu sichern", erläuterte er.

Seit vielen Jahrzehnten wächst die Technologiebranche rasant. Gleichzeitig hat die Weltwirtschaft enorme Produktivitätssteigerungen erreicht. Da diese Produktivitätssteigerungen zunehmend an ihre theoretischen Grenzen stoßen, sucht Huawei nach grundlegenden Durchbrüchen. "Wenn die Technologie stagniert, stagniert das Wirtschaftswachstum", fasste Xu diese Entwicklung zusammen. Allein im Jahr 2019 hat Huawei 300 Millionen US-Dollar für die universitäre Forschung dieser Herausforderungen bereitgestellt.

Huawei's Innovationsstrategie basiert stets auf Offenheit, wie Xu während seines Berlin-Besuchs erklärte. Von dieser offenen Zusammenarbeit zwischen Universitäten, Forschungseinrichtungen und Telekommunikationsunternehmen hat insbesondere die Technologiebranche profitiert.

Xu schloss mit den Worten: "Wir können keine Mauern bauen - das macht uns nur schwächer. Die Herausforderungen, vor denen wir stehen, sind zu groß, als dass ein einzelnes Land sie allein bewältigen könnte. Offene Zusammenarbeit ist die einzige Antwort. Was auch immer passiert, Huawei wird immer mit Partnern auf der ganzen Welt zusammenarbeiten, um starke, sichere digitale Ökosysteme aufzubauen - ohne Mauern."

Über Huawei

Huawei Technologies ist einer der weltweit führenden Anbieter von Informationstechnologie und Telekommunikationslösungen. Mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung und mehr als die Hälfte der deutschen Bevölkerung nutzt direkt oder indirekt Technologie von Huawei. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Shenzhen hat weltweit 188.000 Mitarbeiter und ist mit seinen drei Geschäftsbereichen Carrier Network, Enterprise Business und Consumer Business in 170 Ländern tätig. Huawei beschäftigt 80.000 Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung und betreibt weltweit 16 Forschungs- und Entwicklungscluster sowie gemeinsam mit Partnern 28 Innovationszentren. In Deutschland ist Huawei seit 2001 tätig und beschäftigt über 2.500 Mitarbeiter an 18 Standorten. In München befindet sich der Hauptsitz des Europäischen Forschungszentrums von Huawei.

OTS: Huawei Technologies Deutschland GmbH newsroom: http://www.presseportal.de/nr/108888 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_108888.rss2

Pressekontakt: Patrick Berger Head of Media Affairs Phone: +49 (0)30 39 74 796 101 Email: patrick.berger@huawei.com

@ presseportal.de