Luftverkehr, Deutschland

Berlin - Vor 38 Jahren hob der erste Air-Berlin-Flieger ab.

27.10.2017 - 17:30:05

Chronologie - Air Berlin: Schneller Aufstieg, Ende nach langem Kampf. Alles begann mit alliierten Sonderrechten zur Landung im geteilten Berlin. Nach der Wende wuchs Air Berlin zur Nummer zwei am Himmel über Deutschland heran, doch dann folgte eine jahrelange Krise.

1978: Gründung als Chartergesellschaft durch den Ex-Pan-Am-Piloten Kim Lundgren. Erstflug am 28. April 1979 von Berlin-Tegel nach Mallorca. Die Flotte umfasst zwei Maschinen.

1991: Im April kauft der LTU-Manager Joachim Hunold die Mehrheit der Anteile. Es gibt kurz darauf 15 Flüge pro Tag.

1998: Einstieg ins Linienfluggeschäft mit dem Mallorca Shuttle

2004: Einstieg bei der Fluggesellschaft Niki des früheren Rennfahrers Niki Lauda

2006: Börsengang und Kauf der Fluggesellschaft dba

2008: Air Berlin rutscht in die roten Zahlen. Ein erstes Sparprogramm folgt. Die Übernahme des Ferienfliegers Condor scheitert.

2011: Hunold wirft das Handtuch, Hartmut Mehdorn übernimmt. 18 der 170 Maschinen werden verkauft.

2012: Die arabische Staatsairline Etihad erhöht ihren Anteil von knapp 3 auf 29,2 Prozent und stützt die Fluglinie mit Millionen. Ein neues Sparprogramm beginnt.

2013: Wolfgang Prock-Schauer wird Vorstandschef und verschärft das Sparprogramm. Jeder zehnte Arbeitsplatz fällt weg, die Flotte schrumpft auf 142 Maschinen.

2015: Im Februar löst Stefan Pichler den glücklosen Prock-Schauer ab. Air Berlin macht 447 Millionen Euro Verlust - so viel wie nie zuvor.

2016: Nach einem juristischen Tauziehen kann Air Berlin den größten Teil der wichtigen Gemeinschaftsflüge mit Etihad weiter anbieten. Die Zahlen bessern sich nicht. Gespräche mit Lufthansa über einen Verkauf von Geschäftsteilen beginnen. 1200 Arbeitsplätze werden gestrichen.

2017: Der Lufthansa-Manager und früheren Germanwings-Chef Thomas Winkelmann wird neuer Vorstandschef.

15. August 2017: Air Berlin meldet Insolvenz an. Ein 150-Millionen-Euro-Kredit des Bundes sichert den Flugbetrieb für die folgenden Wochen.

12. Oktober 2017: Lufthansa einigt sich mit Air Berlin auf die Übernahme von 81 der 134 Flugzeuge, die noch zur Air-Berlin-Flotte gehören. Bis zu 3000 Mitarbeiter will Lufthansa übernehmen.

27. Oktober: Air Berlin stellt den Flugbetrieb ein.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Knall und Rauch sorgen für Schrecken am Flughafen. Am Morgen hatte vermutlich eine E-Zigarette im Rucksack eines Mannes den Lärm und die Rauchentwicklung ausgelöst. Daraufhin sperrte die Polizei die Zone ab. Das Boarding wurde in diesem Bereich für eine Stunde unterbrochen. Davon waren rund 1000 Passagiere betroffen. Verletzt wurde durch den Vorfall niemand. Frankfurt/Main - Ein Knallgeräusch und eine Rauchwolke haben an der Sicherheitskontrolle des Frankfurter Flughafens für Unruhe gesorgt. (Politik, 18.05.2018 - 15:06) weiterlesen...

Lufthansa-Maschine Richtung USA nach Frankfurt zurückgekehrt. Hintergrund waren vermutete technische Probleme. Die Piloten hatten Vibrationen an einem Triebwerk festgestellt. Bei der Untersuchung des Flugzeugs vom Typ Airbus 340 stellte sich heraus, dass wohl Vögel in das Triebwerk geraten waren. Die 13-köpfige Crew und die Passagiere konnten am Nachmittag an Bord eines Ersatzflugzeuges nach San Diego starten - gut fünf Stunden nach dem ursprünglichen Reisebeginn. Frankfurt/Main - Eine Lufthansa-Maschine mit 265 Passagieren an Bord ist auf dem Weg in die USA nach Frankfurt zurückgekehrt. (Politik, 17.05.2018 - 16:44) weiterlesen...

Geschäftszahlen - Easyjet startet in Berlin-Tegel mit hohen Anlaufverlusten. Das angepeilte Wachstum auf 18 Millionen Passagiere in Deutschland hat seinen Preis. Nach der Pleite von Air Berlin ist die britische Easyjet groß am Flughafen Tegel eingestiegen. (Wirtschaft, 15.05.2018 - 11:42) weiterlesen...

Geschäftszahlen - Easyjet verringert Winterverlust Luton - Der britische Billigflieger Easyjet hat seinen saisontypischen Winterverlust trotz hoher Anlaufkosten am Flughafen Berlin-Tegel deutlich verringert. (Wirtschaft, 15.05.2018 - 10:00) weiterlesen...

Deutschland-Flüge fallen aus - Brussels-Airlines-Streik: Viele Verbindungen betroffen Brüssel/Berlin - Von dem angekündigten Streik bei der belgischen Lufthansa-Tochter Brussels Airlines sollen heute zahlreiche Verbindungen nach Deutschland betroffen sein. (Wirtschaft, 14.05.2018 - 05:04) weiterlesen...

Brussels-Airlines-Streik: Deutschland-Flüge betroffen. Laut einer Online-Übersicht der Fluggesellschaft starten nur 8 Flüge. Zwischen Berlin und Brüssel gibt es nur je einen Flug in jede Richtung. Auch zu vielen weiteren Zielen sollen Verbindungen ausfallen. Unternehmensangaben zufolge wirkt sich der Streik auf insgesamt mehr als 60 000 Passagiere aus. Betroffene Kunden könnten gratis umbuchen oder ihre Reise stornieren, hieß es vorab. Auch der Mittwoch ist als Streiktag vorgesehen. Brüssel - Von dem angekündigten Streik bei der belgischen Lufthansa-Tochter Brussels Airlines sollen heute viele Verbindungen nach Deutschland betroffen sein. (Politik, 14.05.2018 - 02:50) weiterlesen...